Tausende bei Nit de l'Art

Viele Polizisten sorgten für Sicherheit

Viele Tausend Schaulustige waren in Palma unterwegs.

Viele Tausend Schaulustige waren in Palma unterwegs.

Viele Tausend Schaulustige waren in Palma unterwegs.Kunstaktion mit sozialkritischem Hintergrund.

Die 16. Ausgabe der Kunstnacht in Palma, die "Nit de l'Art", hat wieder Tausende Schaulustige in die Galerien und Museen in Palmas Innenstadt gelockt. Ein großes Polizeiaufgebot sorgte für Sicherheit, weil auch viele Politiker unterwegs waren.

Der balearische Ministerpräsident José Ramón Bauzá, der zuletzt wegen seiner Sprach- und Sparpolitik in die Kritik geraten war, konnte die Kunstnacht am Donnerstagabend unbehelligt eröffnen. Allenfalls ein paar Buh-Rufe waren zu hören.

Der Prostet gegen die Politik drückte sich künstlerisch aus. Auf dem Borne bot eine Gruppe Aktionskünstler ein Spektakel, in dem sie sich wie Attentatsopfer auf den Boden legten, während andere die Körperlinien auf der Erde mit Kreide nachzogen.

Von 19 bis 24 Uhr hatten 27 Galerien, Museen und Einrichtungen geöffnet. Auch das Parlament veranstaltete zur Nit de l'Art einen Tag der offenen Tür. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.