Pollença – Alten Häusern droht Abriss

Organisation fordert Schutz der historischen Bauten

Port de Pollença |
Eines der historischen Gebäude am Hafen von Port de Pollença – bevor es abgerissen wurde.

Eines der historischen Gebäude am Hafen von Port de Pollença – bevor es abgerissen wurde.

Der Verband zur Bewahrung der historischen Ortskerne auf Mallorca (Arca) fordert den Schutz der letzten verbliebenen alten Gebäude am Hafen von Port de Pollença. Diesen drohe der Abriss. Auch die Militärbasis des Ortes müsse in ihrem jetzigen Zustand bewahrt werden.

Das Problem ist laut Arca, dass die Bauvorschriften in der Gemeinde im Inselnorden mehrstöckige Häuser vorsehen, weshalb der Abriss der niedrigeren historischen Gebäude rentabel sei. Das berichtet die Tageszeitung "Ultima Hora". (jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

cr_urlauber / Vor über 6 Jahren

"puerto" ist zu einem spielball von spekulanten verkommen. Immobilienpreise in der 1. linie sind teilweise vollkommen unrealistisch. manche engländer zahlen dort jedoch jeden preis. der charme früherer jahre ist weg, dafür stehen jetzt dort austauschbare häuser. der leerstand ab der dritten linie ist erschreckend. schade um den schönen ort!

Pallmann Bernhardo / Vor über 6 Jahren

Wer "Puerto" kennt, der findet dort heute gerade noch 1 typisch historische Haeuserzeile (in der 2. Linie) und einige wenige, schoene alte Villen am "Passeig". Diese abzureissen und aufzustocken waere eine - auch hinsichtl. der "Rentabilitaet" - Dummheit, denn der Charme und die Attraktivitaet von Puerto Pollenca waeren damit wohl endgueltig dahin. B. Pallmann

Pallmann Bernhard / Vor über 6 Jahren

In "Puerto", wie der Hafenort ja lokal genannt wird, existiert heute gerade noch 1 aeltere Hauserzeile in der 2. Linie. Dann gibts noch einige schoene, alte Villen am "Passeig". Wer dort hingeht, der wird schnell feststellen, dass Abreissen und Aufstocken genau das vernichtet, was Touristen anzieht und den Charme dieses Ortes ausmacht. Eine - eben nicht profitable - Dummheit. Bernhard Pallmann