Brand in Kloster Lluc

Rund 100 Menschen mussten Gebäude räumen

Brand im Kloster Lluc.

Brand im Kloster Lluc.

Bei einem Brand im Heiligtum von Mallorca, dem Kloster Lluc in den Tramuntana-Bergen, haben am Morgen nach Silvester rund 100 Menschen das Gebäude räumen müssen. Ein Mann wurde verletzt. Er hatte in seiner Zelle einen Unfall mit einem Campingkocher.

Gerade zum Jahreswechsel waren die 81 Zimmer und 39 Apartmentments des Klosters mit Gästen ausgebucht. Mallorquiner und Wanderer nutzten die ehemaligen Mönchszellen gerne zum Übernachten. 

Der Brand brach am 1. Januar um 8.30 Uhr aus und zerstörte die Zelle des Gastes. Der 37-Jährige erlitt schwere Verbrennungen und wurde mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht. Das Feuer beschädigte auch die Nachbarzelle.

Die Feuerwehr ließ das gesamte Kloster räumen. Mehr als 100 Menschen mussten sich in den Morgenstunden in Sicherheit bringen.

Es handelt es um das zweite Unglück im Kloster LLuc innerhalb weniger Monate. Bereits am 12. September hatte ein Wirbelsturm das Heiligtum heimgesucht und Teile des Daches schwer beschädigt. (as)  

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.