Einbrecher im Haus von Alfred Lichter

Gold und Münzen im Wert von 100.000 Euro verschwunden

Alaró |
Alfred Lichter starb im November 2012.

Alfred Lichter starb im November 2012.

Unbekannte sind in das Wohnhaus des verstorbenen deutschen Künstlers Alfred Lichter in Alaró eingedrungen und haben den Safe gestohlen. Lichter war im November im Alter von 95 Jahren auf Mallorca gestorben und hatte die Wertgegenstände der nach ihm benannten Stiftung hinterlassen.

Das berichtet die Tageszeitung "Ultima Hora". Demnach erbeuteten die Einbrecher Goldbarren und Münzen im Wert von rund 100.000 Euro. Offenbar wussten die Täter von dem Safe und dessen wertvollem Inhalt.

Wie "Ultima Hora" berichtet, suchten die Täter offenbar hinter mehreren Bildern an den Wänden nach dem Versteck. Sie wurden dann hinter dem Spiegel im Badezimmer fündig, bauten den Safe aus und nahmen ihn mit.

Darin sollen sich neun Goldbarren á 250 Gramm befunden haben. Jeder einzelne sei 10.000 Euro Wert. Außerdem befanden sich Münzen im Safe.

Der Raub fand am helllichten Tag statt. Offenbar brachen die Unbekannten weder eine Tür, noch ein Fester auf. Lichters Witwe befand sich zum Zeitpunkt der Tat laut "Ultima Hora" auf Reisen.

Lichter lebte seit 1982 auf der Insel. Seine Stiftung befindet sich in einem alten Fabrikgebäude in Alaró und umfasst mehrere hundert seiner Werke. (jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.