Die letzten Vorbereitungen für den Abriss der Bauruinen von Ses Covetes laufen. Am Montag begannen Arbeiter, das Gelände einzuzäunen. Die Bagger werden aber wohl erst nach den Osterfeiertagen rollen. Ursprünglich hatten die Abrissarbeiten am 15. März beginnen sollen.

Wegen der Verzögerung ist es nun unklar, ob der weitere Zeitplan eingehalten werden kann. Ein Gericht hatte verfügt, dass der ursprüngliche Zustand des Geländes bis zum 15. Mai wieder hergestellt sein muss.

Ein Teil der rund 11.000 Tonnen Bauschutt wird an Ort und Stelle vergraben. Opposition und Umweltschützer kritisieren das scharf. Die Abrisskosten betragen 452.000 Euro. Den Großteil davon übernimmt die Balearen-Regierung, den Rest die Gemeinde Campos.

Ähnliche Nachrichten

In Ses Covetes sollten einst 68 auf 13 Wohnblöcke verteilte Apartments entstehen. Ein Gericht erklärte die Baulizenz allerdings für illegal, die Arbeiten wurden gestoppt. Mittlerweile stehen die Ruinen seit fast 20 Jahren unverändert in der Landschaft.