Horror-Unfall auf Mallorca

Mutmaßlicher Promille-Fahrer rammt deutsche Radlergruppe

Für eine Gruppe von 15 deutschen Fahrradtouristen ist am Samstag der schlimmste Albtraum zur Realität geworden. In Muro im Norden Mallorcas erfasste ein angetrunkener Autofahrer einen der Radler mit seinem Peugeot und brachte die gesamte Formation zu Sturz. Ein 52-jähriger Deutscher wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, während vier seiner Begleiter mit einer ambulanten Behandlung davon kamen. Die restlichen Radler blieben unverletzt.

Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht. Nach Angaben der Polizei soll es sich um einen 34-jährigen Spanier handeln, bei dem nach der Festnahme 1,74 Promille Alkohol im Atem gemessen wurden. Bereits vor einiger Zeit war ihm der Führerschein entzogen worden. Ermittelt werden konnte der Mann, weil einer der betroffenen Fahrradfahrer das Kennzeichen notiert hatte. Wenig später fand die Polizei den gesuchten Peugeot mit warmem Motor in einer Wohnstraße in Muro. Fahrzeughalter ist ein Rentner, der seinen Sohn der fatalen Trunkenheitsfahrt beschuldigt.

Der Unfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr auf Höhe des Restaurants Sant Martí am Ortseingang von Muro aus Richtung Can Picafort. Bei den weiteren Opfern soll es sich laut Medienberichten um drei Frauen und einen Mann im Alter von 32 bis 40 Jahren handeln. Der marineblaue Unfallwagen, ein 12 Jahre alter Peugeot 206, hatte beim Aufprall seinen rechten Seitenspiegel verloren, was der Polizei eine beweissichere Identifzierung ermöglichte. (mic)

Mitmachen

Tempo 80 auf Landstraßen, sinnvoll oder Schikane für Autofahrer?

Bei dieser Umfrage kann leider nicht mehr abgestimmt werden.

  • Sinnvoll, gerade auf Mallorca passieren zu viele Unfälle: 66.86%
  • So ein Quatsch, die wollen doch nur wieder Geld machen und mehr Strafgelder kassieren: 11.57%
  • Besser wäre es, die Straßen auszubessern oder an kritischen Stellen zu begradigen: 21.57%

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.