Die Metro macht Sommerpause

Eisenbahngesellschaft kürzt Zugfrequenzen im Juli und August

Etwas mehr als eine Million Passagiere hat Palmas Metro jährlich.

Etwas mehr als eine Million Passagiere hat Palmas Metro jährlich.

Palmas U-Bahn, die die Innenstadt mit der Balearen-Universität verbindet, fährt zwischen dem 14. Juli und Ende August nicht: Die Metro auf Mallorca macht Sommerpause. Auch die anderen Züge verkehren in den kommenden Monaten seltener als gewohnt.

In der ersten Juli-Hälfte fährt die U-Bahn nur noch jede halbe Stunde, vom 15. Juli an dann gar nicht mehr. Grund dafür ist die vorlesungsfreie Zeit an der Uni. Wer mit der Metro ins Gewerbegebiet Son Castelló fährt, muss sich eine Alternative suchen, wie etwa einen der Stadtbusse, die allerdings sehr viel länger unterwegs sind.

Auch die Frequenzen der Züge Palma-Inca sowie Palma-Marratxí werden in den Hauptsommermonaten ausgedünnt. Traditionell nehmen sehr viele Mallorquiner im August Urlaub, was zu niedrigen Passagierzahlen führt. Alle Abfahrtzeiten gibt es auf der Internetseite der mallorquinischen Eisenbahngesellschaft.

Die Metro war im Jahr 2007 fertiggestellt worden: Sie war eines der Prestigeprojekte des damaligen balearischen Ministerpräsidenten Jaume Matas (PP). Eröffnet wurde die unterirdische Strecke kurz vor der Regionalwahl, bei der Matas überraschend abgewählt wurde.

Beim ersten starken Regen lief die Metro jedoch voller Wasser und musste wieder geschlossen werden. Erst nach zehn Monaten waren die Ausbesserungsarbeiten beendet. Offenbar war die U-Bahn unter großem Zeitdruck gebaut worden.

Damaligen Medienberichten zufolge lagen die Gesamtkosten am Ende bei rund 340 Millionen Euro – um fast 50 Prozent über der ursprünglich veranschlagten Summe.

Pro Jahr hat die Metro etwas mehr als eine Million Pasagiere. Böse Zungen behaupten, angesichts der hohen Betriebskosten wäre es wirtschaftlicher, die U-Bahn komplett zu schließen und die Leute auf Staatskosten per Taxi zu befördern. (jm) 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.