Kampagne gegen Balconing

Briten warnen vor jugendlichem Übermut

Auch auf Mallorca kommt es auf den Hotelbalkonen immer wieder zu lebensgefährlichen Mutproben.

Auch auf Mallorca kommt es auf den Hotelbalkonen immer wieder zu lebensgefährlichen Mutproben.

Foto: Foto: Ultima Hora

In Großbritannien haben das Außenministerium und der Reisebüroverband erneut eine Kampagne gegen das so genannte "Balconing" gestartet. Auch auf Mallorca fordern die waghalsigen Balkonsprünge jugendlicher Touristen immer wieder Schwerverletzte und Tote. Laut Verbandssprecher Nikki White handelt es sich um eine gefährliche Modeerscheinung.

2012 registrierte das Außenministerium weltweit 14 Balkonstürze britischer Urlauber. Auch dieses Jahr hat der Sommer schlecht begonnen: Allein in Spanien gab es schon sieben Fälle, davon vier auf Mallorca. Einer der betroffenen Jugendlichen auf der Insel kam ums Leben, die anderen werden teilweise ein Leben lang gezeichnet bleiben.

Um den Touristen das Risiko bewusst zu machen, hat der Reisebüroverband nun Sicherheitshinweise herausgegeben. "Die Unfälle passieren beim Klettern von einem Balkon zum nächsten, bei Mutproben mit Poolsprüngen oder, weil durch Alkoholkonsum das Gleichgewicht verloren geht", so Jon O'Shaugnessy von der britischen Botschaft in Sofia, die ebenfalls viel mit "Balconing" zu tun hat. (mic)

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.