Diebe räumen Burggaststätte im Bellver-Schloss leer

Das Lokal wurde vor einem Jahr eröffnet

Infozentrum und die Bar auf dem Parkplatz vor der Bellver-Burg in Palma.

Infozentrum und die Bar auf dem Parkplatz vor der Bellver-Burg in Palma.

Foto: Foto: Guillem Picó

Als uneinnehmbare Burg hat sich zumindest die Bar im Schloss von Bellver in Palma nicht bewähren können. Anders als die trutzige Festung, die auf Mallorca in ihrer langen Geschichte nur einmal erobert wurde, ist das im Vorjahr eröffnete Lokal nun von Dieben heimgesucht und ausgeräumt worden. Die unbekannten Täter trugen alles Ess- und Trinkbare davon.

Der Einbruch erfolgte nach Angaben der Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag. Die Täter zerschlugen eine Dachluke des Pavillons und drangen in den Barraum ein. Innen durchstöberten sie das Vorratslager und machten sich über das Speiseeis sowie die Schokoladen her. Danach trugen sie Chips, Kekse, Spirituosen und Getränkedosen davon.

"Es müssen mehrere und vor allem junge Leute gewesen ein", vermutete die Lokalbetreiberin, als sie den Schaden feststellte. Die Bar war gemeinsam mit dem neuen Infozentrum für das "Castell de Bellver" am 3. August 2012 eröffnet worden. Die Wirtin hatte nach eigenen Angaben im Nachhinein eine zusätzliche Einbruchssicherung installieren wollen. Das sei aber nicht möglich gewesen, weil die Architektur von Bar und Zentrum, ein metallischer Baukörper, Änderungen nicht zuließ.

Die Burg von Bellver lockt als eines der wichtigsten Wahrzeichen von Palma jedes Jahr Tausende Besucher an. Der historische Rundbau thront hoch über der Stadt und beherbergt unter anderem das Museum der Stadt Palma. Um den Besuchern einen besseren Service zu bieten, waren das Infozentrum und die Bar auf dem Parkplatz außerhalb der Anlange in Betrieb genommen worden.

Die Burg selbst, errichtet 1300 bis 1311, war in ihrer Vergangenheit zwar mehrfach belagert, aber letztlich nur einmal eingenommen worden. Während der Bauernunruhen auf Mallorca im Jahre 1521 gelang es den Aufständischen, die Burganlage zu erstürmen und die dort hingeflüchteten Adeligen zu töten. (as)

 

 

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.