Deutsches Ehepaar war schwer misshandelt worden

Leichnam des Mannes wies massive Verletzungen auf

Polizeibeamte tragen den Leichnam des 64-Jährigen aus de Haus.

Polizeibeamte tragen den Leichnam des 64-Jährigen aus de Haus.

Foto: Foto: Vasil Vasilev

Das deutsches Ehepaar, das in seiner Wohnung in Sa Coma auf Mallorca überfallen worden war, ist von unbekannten Tätern schwer misshandelt worden. Der Mann, der am Freitagabend von der Polizei gefesselt und leblos aufgefunden worden war, hatte zahlreiche Schläge auf den Kopf erhalten. Der 64-Jährige hatte die Qualen seiner Peiniger nicht überlebt.

Auch die 67 Jahre alte Ehefrau wies am ganzen Körper blutverschmierte Verletzungen auf, berichtete die spanische MM-Schwesterzeitung "Utlima Hora" am Sonntag unter Berufung auf die Polizei. Die Frau stand unter Schock und wurde ins Krankenhaus nach Manacor gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Die Polizei hoffe, sie bald zum Hergang der Ereignisse befragen zu können.

Der oder die Täter hatten den Angaben zufolge das Paar am Freitagmorgen in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Sa Coma aufgesucht. Dort fesselten sie die Eheleute an Händen und Füßen und malträtierten sie mit vielen Schlägen am ganzen Körper. Die Kriminellen durchwühlten zudem die Wohnung, offenbar auf der Suche nach einem bestimmten Wertgegenstand wie etwa Geld. Den Schmuck der Frau nahmen die Täter indes nicht mit.

Das deutsche Paar soll dem Vernehmen nach jüngst ein Geschäft verkauft und sich vor etwa zwei Wochen nun dauerhaft in der Wohnung in der vierten Etage niedergelassen haben. Es handelt sich um eine gehobene Wohngegend im Inselosten, die in der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar liegt, nur wenige Minuten entfernt von den beliebten Badestränden Sa Coma und Cala Millor. 

Die Peiniger ließen das Paar schließlich gefesselt im Bad zurück. Den Kopf des Mannes verhüllten sie mit einer Decke. Gegen zehn Uhr abends, also etwa zwölf Stunden nach dem Überfall, hörte ein Nachbar im darüberliegenden Stockwerk leise Schluchzer. Er verständigte die Nachbarin in der dritten Etage, die wiederum die Polizei rief. Als niemand öffnete, brachen die Beamten die Tür auf und stießen auf das Paar.

Notärzte stellten bei dem Mann Herzstillstand fest. Alle Versuche, den 64-Jährigen wiederzubeleben, scheiterten. Der Leichnam wurde nach Palma gebracht. Dort sollen Gerichtsmediziner feststellen, ob der Mann infolge der Schläge oder an einem Herzinfarkt gestorben war. 

Die Ermitlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. Die Beamten sperrten die Wohnung und sicherten Spuren. Der brutale Überfall löste auf Mallorca Empörung über die Täter und Mitgefühl für die Opfer aus. In sozialen Netzwerken fanden sich zahlreiche Kommentare. Es wurde darüber diskutiert, ob das Paar von einheimischen oder auswärtigen Tätern überfallen worden war.

Tragisches Detail am Rande: Der Tag des Überfalls war auch der Geburtstag der 67-jährigen Frau gewesen, schreibt "Ultima Hora". (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Manner / Vor über 7 Jahren

Hoffentlich werden die schnell gefasst,und kriegen im Knast aufs Maul jeden Tag!

michael / Vor über 7 Jahren

Es ist traurig was Menschen für Geld tun, hoffentlich werden die Täter zur Rechenschaft gezogen. Ich hoffe die Frau kommt über die Ereignisse hinweg

Rainer Tigges / Vor über 7 Jahren

Das Pack aus Osteuropa ist auch überall...scheiss Osterweiterung..die machen uns das Leben schwer...wir müssen uns bewaffnen)=

jürgen hefker / Vor über 7 Jahren

aufrichtiges beileid für die frau, es waren polizisten u, keine "Beamte"