Dijous Bo trotzte dem Regen

Inca war wieder für einen Tag Hauptstadt der Insel

Am Donnerstagmorgen regnete es unaufhörlich.

Am Donnerstagmorgen regnete es unaufhörlich.

Foto: Foto: Jaume Morey
Am Donnerstagmorgen regnete es unaufhörlich.Trotz des Regens kamen tausende Besucher nach Inca,

Auch dieses Jahr richteten sich beim "Dijous Bo" alle Augen nach Inca. Der "gute Donnerstag" trotzte dem schlechten Wetter und zog tausende Besucher an. Noch am Morgen war Inca ein Meer aus Regenschirmen, aber mittags, als der Regen aufhörte, füllte sich das Zentrum mit unzähligen Bersuchern. Inca wurde einmal mehr für einen Tag zur "Hauptstadt" von Mallorca.

Im Mittelpunkt standen wie jedes Jahr die einheimischen Produkte wie die Paprikawurst Sobrassada, die Blutwurst Butifarrò, Weine aus der Gegend von Binissalem, Consell und Porreres, Gemüse und Feldfrüchte aus der Region um Sa Pobla, mallorquinisches Olivenöl, Honig, Kräuter sowie Tongeschirr aus Pòrtol und Sa Cabaneta, dazu mundgeblasenes Glas aus Campanet und Algaida. Und natürlich Lederwaren, die direkt in Inca hergestellt werden.

Vor allem Tierliebhaber hatten beim Dijous Bo ihre Freude. So gab es neben einer Ausstellung über das mallorquinische Schwarze Schwein "Porc negre" einen Kanarienvogel-Wettbewerb und eine Präsentation von Rassetieren der Insel. (cze)

 

 

 

 

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.