Schwanensterben in Palma

Vier der sechs Jungvögel im Wasserbecken des Almudaina-Palastes sind tot

Die jungen Schwäne waren im Sommer die Foto-Attraktion im Wasserbecken der Borne-Gärten Horts del Rei, unterhalb des Almudaina-P

Die jungen Schwäne waren im Sommer die Foto-Attraktion im Wasserbecken der Borne-Gärten Horts del Rei, unterhalb des Almudaina-Palastes.

Foto: Foto: Teresa Ayuga

Trauer in Palma: Vier der sechs jungen Schwäne im Wasserbecken des Almudaina-Palastes sind tot. Die Jungtiere, die im Juni geschlüpft und bei Einwohnern und Urlaubern auf Mallorca zu einer beliebten Attrakktion geworden waren, kamen in den vergangenen Wochen nach und nach ums Leben. Jetzt werden die Ursachen untersucht.

Der erste Fall ereignete sich bereits vor sechs Wochen. Eines der Jungtiere wurde offenbar von seinen Geschwistern attackiert und starb in der Folge dabei. Wenige Zeit später wurde einer der Schwäne offenbar von einem Hund gebissen und verendete.

Die übrigen Jundtiere begannen an einer rätselhaften Durchfallerkrankung zu leiden, an der zwei weitere Tiere starben. Jetzt hat die Stadtverwaltung die verbliebenen zwei Jungschwäne in ihre Obhut genommen. Sie werden von Tierpflegern wieder aufgepäppelt.

Die Experten schließen nicht aus, dass die Erkrankung durch Futter und Lebensmittel ausgelöst wurde, die die Besucher häufig den Tieren ins Becken werfen. Die jüngste Kältewelle auf Mallorca sei indes nicht als Todesursache anzusehen. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.