Kriminelle Jugendbande in Magaluf gefasst

Liebespaare am Strand im Visier von Langfingern

Drei Rumäninnen nahm die Polizei Samstagnacht in Magaluf fest.

Drei Rumäninnen nahm die Polizei Samstagnacht in Magaluf fest. Foto: UH

Foto: Foto: Michels

An der Playa de Palma wurden sie schon gefasst und der Gemeinde verwiesen, jetzt tauchte die Bande minderjähriger Rumäninnen in Magaluf auf. In der Nacht zum Sonntag konnte die Polizei im berüchtigten Ortsteil Punta Ballena eine Gruppe von Mädchen festnehmen, die im Dunkeln Liebespaare am Strand überraschte und ausraubte.

Im Visier der meist 16- bis 17-jährigen Mädchen sind besonders betrunkene Urlauber, die sich beim Schäferstündchen im Sand unbeobachtet fühlen. Laut Beamten haben es die Jugendbanden besonders auf Brieftaschen und Handys abgesehen. Drei Mädchen konnten festgenommen werden, wurden aber nach Aufnahme der Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt. Zwei der Diebinnen konnten im Gewühl des nächtlichen Partytourismus entkommen.

Laut Polizei gehen organisierte Banden immer mehr dazu über, Minderjährige auf Beutezug zu schicken, weil diese aufgrund ihres Alters in der Regel schnell wieder freigelassen werden.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Redaktion Mallorca Magazin / Vor über 4 Jahren

Bei Kommentaren, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, behalten wir uns eine Löschung vor. Mit freundlichen Grüßen MM

Matthias K. / Vor über 4 Jahren

Sowas liegt nicht an der EU sondern daran wie sie gemacht ist. Konsequente Verbrechensbekaempfung und dauerhafte Abschiebungen (Androhung 5-15 Jahre Haft im Arbeitslager bei unerlaubter Einreise). Es waere schon zu regeln wenn man wollte. Die wirklichen Verbrecher nennen sich Politiker. Opium fuers Volk um von den wirklichen Gruenden und Verantwortlichen abzulenken damit die sich die Taschen stopfen koennen. ->Der naechste groessere Metorit wirds richten!

Franka / Vor über 4 Jahren

Traurig aber wahr ..... Was ist nur aus Deutschland geworden und der Welt.Was kommt als nächstens ? Ich mag Menschen sehr gerne u soziales, aber das geht zu weit u kein Politiker o Gesetz kann dieses Pack aufhalten was uns u der Welt schaden zufügt. Leider darf ich hier nicht schreiben was zu machen wäre ( ZENSIERT ) dann wäreein Signal gesetzt an die.

Flo / Vor über 4 Jahren

Das Problem ist, dass die "Heimat" vieler dieser Banden mittlwerweile auch "EU" ist. Organisierte und spezialisierte Ganoven ziehen zum Stehlen und Einbrechen durch ganz Mittel-/Westeurpa. Obwohl ein vereintes Europa viele Vorteile bringt, ist der Preis einer großen und weiter wachsenden Einheit durch die Ungleichgewichte - wie schon geschrieben - hoch. Vielleicht auch teilweise zu hoch?

Hermann / Vor über 4 Jahren

Der Preis für die "Europäische Einheit" ist nun mal sehr hoch. Während sich die Politiker ständig streiten, sind die Ganoven vereint und vernetzt wie nie zuvor.

Danda / Vor über 4 Jahren

Das Pack KOMMPLETT raus und in ihre Heimat abschieben.