Bus überfährt Rentner auf Zebrastreifen

Unfallopfer wurde lebensgefährlich verletzt

| Kommentieren
Die Polizei befragte nach dem Unfall Zeugen des Geschehens.

Die Polizei befragte nach dem Unfall Zeugen des Geschehens. Foto: UH

Foto: Foto: Vasil Vasilev

Ein 73-jähriger Spanier ist am Monatg auf der Avenida Joan Miró nahe der Plaça Gomila in Palma von einem Bus angefahren und schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich, als der Fußgänger gegen 11.30 Uhr die Straße auf einem Zebrastreifen überqueren wollte. Der Busfahrer gab an, den Mann zu spät gesehen zu haben.

Nach Angaben der Polizei hatte der Fahrer des EMT-Busses der Linie 3 noch durch Hupen und Bremsen versucht, dem Fußgänger auszuweichen, konnte aber einen Zusammenprall nicht verhindern. Der Mann wurde mehrere Meter über die Straße geschleudert und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma sowie Verletzungen des Brustkorbes. Er wurde in kritischem Zustand ins Krankenhaus Son Espases gebracht. Ein Alkoholtest des Busfahrers fiel negativ aus.

Am Abend gegen 21 Uhr wurde an der Ortseinfahrt von Calvià zudem eine 60-jährige Frau angefahren. Nach Zeugenaussagen handelte es sich um den Fahrer eines Cabriolets mit ausländischem Kennzeichen, der anschließend Fahrerflucht beging.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.