Gratis-WLAN am Strand von Pollença

Drei Kilometer lange Online-Zone in 4G-Qualität

Die hellgrün markierte Zone zeigt den WLAN-fähigen Bereich in Port de Pollença.

Die hellgrün markierte Zone zeigt den WLAN-fähigen Bereich in Port de Pollença.

Die hellgrün markierte Zone zeigt den WLAN-fähigen Bereich in Port de Pollença.Vorgestellt wurde das neue WLAN-Netz eigens vom balearischen Ministerpräsidenten José Ramón Bauzá (m, weißes Hemd).

Nach der Playa der Palma bietet nun auch der Strand von Port de Pollença gratis einen drahtlosen Internetzugang (WLAN) an. Vorerst ist es der 1,5 Kilometer lange Strandabschnitt vom Yachthafen bis zum südlich davon gelegenen Llenaire-Wohngebiet. Am Montag soll der nördliche Abschnitt der Bucht bis zum Hotel Illa d'Or hinzukommen.

Die Gesamtlänge der internetfähigen Strandzone wird dann drei Kilometer lang sein. Installiert wurden die 14 Zugangsantennen unter anderem auf den Dächern der Strandkioske. Das Projekt ist von der Balearen-Regierung angestoßen worden, die Finanzierung stammt aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

In Pollença unterstreicht man die hohe Netzgeschwindigkeit des Angebots mit 4G-Qualität. Dadurch sollen sich selbst Videos problemlos ins Netz hoch- oder herunterladen lassen können. Vorgestellt wurde das neue WLAN-Netz (Spanier sprechen von "Wifi") am Donnerstag in Pollença eigens vom balearischen Ministerpräsidenten José Ramón Bauzá. Betreiber des Netzes ist das Unternehmen Ib-red.

Wie an der Playa de Palma können somit auch Badegäste und Strandgänger im Norden von Mallorca per Smartphone und Tablet gratis im Netz surfen, wenn sie nicht gerade selbst im Meer am Baden sind. Das WLAN-Angebot in Palma war Ende Mai online gegangen. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.