Empörung über Graffitis an Meeresfelsen

Unbekannte besprühten die "Pedres Planes " bei Banyalbufar

Die von Graffitis verunstalteten Meeresfelsen bei Banyalbufar auf Mallorca.

Die von Graffitis verunstalteten Meeresfelsen bei Banyalbufar auf Mallorca.

Wut und Empörung herrschen in Banayalbufar an der Südwestküste von Mallorca: Dort haben unbekannte Täter die Meeresfelsen an der Küste mit Graffits mit Farben aus Spraydosen besprüht. Das ist auf der Insel ein absolutes Novum. Die Felsen mit der abgflachten Seite stehen unter Natur- und Landschaftsschutz. Sie bilden den Reiz der einzigartigen Zone.

"Ich kann nicht verstehen, was solchen Leuten durch den Kopf geht", erregte sich ein Einwohner. Ein anderer hofft, dass die Sprayer schnell ermittelt werden können, da sie ja offensichtlich Namen und Initialen auf den Felsen hinterlasssen haben. Unklar ist, ob sich die verunstalteten Flächen der "pedres planes" reinigen lassen.

Die nicht allzu leicht zugängliche Stelle befindet sich zwischen Banyalbufar und Port des Canonge, exakt zwischen den beiden Landspitzen "Punta des Cavall" und "S'Aguila". Naturfreunde und Wanderer kennen diesen Bereich als einen der schönsten der Tramuntana-Küste, die wie der gesamte Bergzug zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Mallorca leidet in der vergangenen Jahren immer stärker unter Graffitis, die vor allem in Palma, in den Gewerbegebieten und an den Autobahnen zu finden sind. Jüngst wurden zwei Wachleute der Bahngesellschaft SFM verletzt, als sie nachts eine Gruppe von Graffiteuren im Bahndepot an den Zügen stellten und diese festhalten wollten. Die jungen Leute flüchten unerkannt. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.