Afrikanischer Prostituierten-Ring gesprengt

Polizei nimmt organisierte Bande von 14 Frauen und zwei Männer fest

Zwei der festgenommen Frauen werden zur Polizeiwache gebracht.

Zwei der festgenommen Frauen werden zur Polizeiwache gebracht.

Foto: Foto: Alejandro Sepúlveda

Die Polizei hat nach Angaben der spanischen MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" einen Schlag gegen einen afrikanischen Prostituierten-Ring an der Playa de Palma auf Mallorca ausführen können. Die organisierte Bande bestand aus 14 Frauen sowie zwei Männern, einem Nigerianer und einem Senegalesen.

Der Gruppe werden bis zu 35 gewaltsame Überfälle auf meist betrunkene Urlauber im Bereich der sogenannten Schinkenstraße zugerechnet. Die Polizei hatten das Vorgehen der Bande im August beobachtet und deren internen Strukturen ermittelt. Angeführt wurde die Gruppe von zwei Frauen. Die Mitglieder stürzten sich meist zu zweit auf alkoholisierte Urlauber, die sich auf dem Weg in die Hotels befanden.

Die an der Playa de Palma auch als "Klauhuren" berüchtigten Frauen boten den Männern als Vorwand sexuelle Dienste an und raubten ihnen dann unter Schlägen und Tritten Geldbörsen, Mobiltelefone, Wertgegenstände. Die Beute wanderte rasch von Hand zu Hand an die beiden Männer der Gruppe, die das Diebesgut illegal weiterverkauften.

Von den 16 Festgenommen wurde die beiden Anführerinnen, die bereits im Vorjahr einschlägig polizeikundig geworden waren,  und einer der Männer in Haft genommen. Gegen acht weitere Mitglieder wurde ein Ausweisungsverfahren eröffnet, weil sie sich illegal in Spanien aufhielten. Fünf der Festgenommen wurden auf freien Fuß gesetzt.

Bei der Durchsuchung der Wohnungen der Festgenommenen wurden unter anderem 10.000 Euro in bar, Mobiltelefone und Tablet-Computer sowie Schmuck sichergestellt.

Das Treiben der Klauhuren wird auch von vielen Urlaubern an der Playa de Palma beobachtet. MM-Leser Georg K. (Name der Redaktion beklannt) schrieb: "Ich war am 22. August um vier Uhr in der Schinkenstraße oberhalb vom Bierkönig bei der Kreuzung in El Arenal. Ich musste zuschauen, wie drei schwarze Frauen auf die Männer los gegangen sind, ob betrunken oder nicht. Auf der anderen Seite wurden sie von zwei schwarzen Männer gedeckt. Was mich daran stört, ist: Wo war die Polizei zwischen vier und fünf Uhr? Es war kein einziger Polizist zu sehen ..."

Wie Ultima Hora weiter berichtet, hat die Polizei insgesamt 40 bis 50 schwarzafrikanische Frauen ermittelt, die an der Playa de Palma der Prostitution nachgehen. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.