Tatwaffe gefunden: Mordfall von Porto Cristo aufgeklärt

Polizei entdeckt in der Werkstatt des Tatverdächtigen verborgene Pistole

In dieser Werkstatt entdeckte die Polizei die Tatwaffe.

In dieser Werkstatt entdeckte die Polizei die Tatwaffe.

Foto: Foto: Ultima Hora

Der Mordfall von Porto Cristo an der Ostküste von Mallorca, bei dem im Juni der 61-jährige Gastwirt Ángel Abad Torres erschossen worden war, ist gelöst. Wie die Kriminalpolizei mitteilte, wurde die Tatwaffe bei dem bereits kurz nach der Bluttat festgenommenen Mechaniker Arnau M. gefunden. Die Pistole war in seiner Werkstatt verborgen.

Vor einigen Tagen hatten die Beamten erneut die Autowerkstatt des 51-Jährigen durchsucht. Im Hohlraum eines Pfeilers stießen die Ermittler auf einen Revolver. Nach der ballistischen Untersuchung steht fest, dass die tödlichen Schüsse aus dieser Pistole abgefeuert worden waren.

Die Beamten hatten bereits bei einer früheren Durchsuchung Waffen gefunden. Allerdings war bei diesen das Ergebnis des ballistischen Gutachtens negativ ausgefallen.

Bei dem Tatmotiv handelt es sich offenbar um Eifersucht. Angeblich hatte das Opfer eine Beziehung mit einer 57-Jährigen Nachbarin, die zu jenem Zeitpunkt auch mit dem mutmaßlichen Täter liiert gewesen war. Bereits im Vorfeld der Tat war es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Männern gekommen. Polizeilich vermerkt sind Bedrohungen, zerstochene Autoreifen und ein versuchter Mord. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.