Der neue Parkscheinautomat in Palma de Mallorca. | Foto: Jaume Morey

In den Straßen Jaume III. und Passeig Mallorca in Palma sind 20 Parkautomaten durch neue Modelle ersetzt worden, die sukzessive auch in den anderen Stadtgebieten installiert werden sollen. Die wesentliche Neuerung für Autofahrer, die in den blau gekennzeichneten ORA-Zonen parken wollen: An den neuen Automaten muss vor dem Ziehen des Tickets die Autonummer eingegeben werden.

Die Stadt macht auf die Vorteile des neuen Systems aufmerksam. Es ist ein vernetztes System, das den ORA-Kontrolleuren erlaubt, die Parkzeit eines jeden Fahrzeugs auf einem Display zu überprüfen. Das sei wichtig in den Fällen, bei denen das Ticket beim Zuschlagen der Autotüre verrutscht und von außen nicht mehr lesbar sei. So könnten Knöllchen vermieden werden.

 Das System bringt für die Benutzer aber auch Nachteile: Die Tickets dürfen nicht mehr an andere Autofahrer weitergegeben werden. Das wird bis dato gerne getan, wenn die bezahlte Parkzeit nicht voll ausgenutzt wird. Künftig sind nur noch Tickets hinter der Windschutzscheibe erlaubt, auf denen das Kennzeichen des jeweiligen Autos gedruckt ist. Wer einen anderen Zettel benutzt, muss mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen. Die Zeitung "Ultima Hora" kommentiert diese neue Praxis als nicht hinnehmbar. "Warum muss das Rathaus zweimal für denselben Parkplatz kassieren?", fragt das Blatt. (jog)