Surfer wollen auf Vögel aufpassen

Kiteschule in Pollença unterstützt Arbeit im Naturschuztgebiet S'Albufereta

Die S'Albufereta bei Pollença.

Die S'Albufereta bei Pollença. Foto: Xesca Serra / Ultima Hora

Die Mittel für das Naturschutzgebiet S'Albufereta bei Pollença im Norden von Mallorca sind knapp, und somit sind die Betreiber auf Hilfe der Ortsansässigen angewiesen. Neuerdings wollen auch die Surfer der hiesigen Kiteschule an der Playa de Can Cuarassa aufpassen, damit niemand mit seinem Brett durch die geschützten Gewässer surft und Vögel aufscheucht.

Das ist nach einem Bericht der spanischen Tageszeitung "Ultima Hora" schon mehrfach vorgekommen. Neben der Kiteschule hat sich bereits das nahegelegene Hotel Club Pollentia Resort engagiert: Hotelgäste können freiwillig Geld spenden, wenn sie das Feuchtgebiet besuchen.

Mit den Mitteln werden Infotafeln und ein Hochstand zur Beobachtung von Wasservögeln finanziert; Kenntnisse über Flora und Fauna des Biotops vermittelt.

Die S'Albufereta ist die kleine Schwester der S'Albufera, das größte Feuchtgebiet im Norden der Insel. Doch während die S'Albufera mit ihrem beliebten Besucherzentrum an der Bucht zwischen Alcúdia und Artá liegt, befindet sich die Albufereta etwas abseits an der Landstraße zwischen Alcúdia und Pollença.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.