Segelyacht bei Sant Elm gekentert

Polizei bringt irisches Ehepaar in Sicherheit

Die gekenterte Segelyacht vor Sant Elm.

Die gekenterte Segelyacht vor Sant Elm.

Foto: Foto: Michels
Die gekenterte Segelyacht vor Sant Elm.Die Polizei brachte das irische Ehepaar in Sicherheit.Wind und Wellen trieben die Segelyacht gegen die Küstenfelsen.

Die stürmische See der vergangenen Tage hat in Sant Elm im Südwesten von Mallorca (Gemeinde Andratx) eine Segelyacht an den Küstenfelsen kentern lassen. Das irische Ehepaar, das auf der Yacht seinen Urlaub verbrachte, musste von der Polizei aus der gefährlichen Lage gerettet werden.

Wie die spanische Tageszeitung "Ultima Hora" am Dienstag berichtet, ankerte das zwölf Meter lange Boot vor der Küste. Doch Wind und Wellen ließen offenbar eine Sicherungsleine reißen und trieben die Yacht gegen die Felsen. Das Seglerpaar im Alter von 65 und 45 Jahren befand sich zu jenem Zeitpunkt in einem Restaurant an Land beim Abendessen.

Als die Segelsportler bemerkten, dass ihr Schiff sich losgerissen hatte und am Kentern war, versuchten sie per Schlauchboot zur Yacht zu gelangen, um ihre wichtigsten Habseligkeiten zu bergen. Dabei geriet das Paar selbst in Lebensgefahr und wurde schließlich von Polizeibeamten an Land gebracht. Später nahm eine beauftragte Firma die havarierte Yacht ins Schlepptau. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

G,F.Dertw / Vor über 5 Jahren

soviel zum Thema "Ankerwache"

Gruss friedelD

Mallorca Magazin / Vor über 5 Jahren

Wikipedia schreibt zum Thema Kentern: Von Kentern spricht man in der Schifffahrt, wenn ein Wasserfahrzeug umkippt und als Resultat davon mehr oder weniger stabil auf der Seite schwimmt; kippt das Schiff weiter, bis es kieloben (kopfüber) liegt, spricht man auch von Durchkentern. http://de.wikipedia.org/wiki/Kentern

Aber vielleicht wäre "gestrandet" der passendere Begriff gewesen. Wobei nicht ganz klar ist, ob man an Meeresfelsen "stranden" kann ????

René Dumónd / Vor über 5 Jahren

Ein Mitarbeiter der MM mit dem Kürzel ( as ) ;) Ich bin auch sprachlos als das gelesen hatte,aber kein Kommentar dazu bevor wieder gelöscht wird !!!!!!!

Bernhard Meier / Vor über 5 Jahren

"Kentern" heißt, dass ein Schiff mit der Unterseite des Rumpfes oben im Wasser liegt. Dies ist nach den Bildern nicht der Fall. Es wurde offensichtlich an den Strand getrieben. Welcher Binnenländern hat denn diesen Artikel verfasst?