Lastwagen mit Müll aus Irland umgekippt

LKW war mit überhöhter Gschwindigkeit unterwegs

Palmanyola |
Chaos auf der Carretera: Einige der Müllpakete sind beim Aufprall aufgeplatzt.

Chaos auf der Carretera: Einige der Müllpakete sind beim Aufprall aufgeplatzt.

Foto: Foto: V. Vasilev

Ein mit Abfallimporten aus Irland beladener Lastwagen ist am Freitag bei Palmanyola auf der Schnellstraße zwischen Palma de Mallorca und Sóller umgekippt. Der LKW war in der Nacht zu Samstag unterwegs zur Müllvebrennungsanlage Son Reus. Der Fahrer war offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und verlor bei der Einfahrt in einen Kreisverkehr die Kontrolle über sein Fahrzeug, woraufhin dieses umkippte.

Die Ladung wurde bei dem Unfall auf der gesamten Fahrbahn verteilt und musste von Arbeitern der Straßenreinigung eingesammelt werden. Einige der zum Teil tonnenschweren Müllpakete waren beim Aufprall auf den Asphalt aufgeplatzt. Der LKW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und konnte selbst die Polizei verständigen. Der LKW wurde mit Hilfe eines Kranes wieder aufgestellt. Eine Straßensperrung war zu nachtschlafener Zeit nicht nötig.

Müllimporte aus Irland und Italien sind seit 2013 auf Mallorca keine Seltenheit. Weil die Abfallöfen nicht ausgelastet sind, wird immer wieder ausländischer Müll auf die Insel gebracht und hier verbrannt. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Michael / Vor über 4 Jahren

Bei allem Klimaschutz: solche Wegtransporte werden geduldet?? Schämt Euch, EU. Das ist wichtiger als Glühbirnen. Was könnt Ihr eigentlich?