Bürgerkriegsbunker am Borne entdeckt

Palma de Mallorca |
Der Luftschutzbunker befindet sich an der Gebäuderückseite im Carrer Sant Gaietà in Palma de Mallorca.

Der Luftschutzbunker befindet sich an der Gebäuderückseite im Carrer Sant Gaietà in Palma de Mallorca. Foto: UH

Bauarbeiten in Palma de Mallorca haben einen alten Luftschutzbunker aus dem Spanischen Bürgerkrieg zu Tage gefördert. Der Eingang zu einem etwa 50 Meter langen und mehrere Meter breiten Tunnel wurden nach dem Abriss einer Wand im Keller des Modegeschäfts Zara am Passeig d'es Born entdeckt.

Archäologen fanden auch mittelalterliche Keramikscherben aus christlicher und islamischer Zeit. Deswegen muss nun eine komplette Ausgrabung vorgenommen werden. Außerdem hat das Denkmalschutzamt die Erhaltung des Bunkers zur Auflage für weitere Bauarbeiten gemacht. Er befindet sich unter dem hinteren Gebäudeteil im Carrer Santa Gaietà und reicht vermutlich bis zum Carrer Jaume III hinüber. Nach Angaben der Denkmalschützer sind verschiedene zugemauerte Eingänge in privaten Kellern vorhanden.

Genutzt wurde die Anlage im Bürgerkrieg von 1936 bis 1939 aber von der Öffentlichkeit. Damals wurde das von Franco-Truppen und faschistischen Italienern beherrschte Mallorca wiederholt durch republikanische Flugzeuge vom Festland bombardiert. Gleichzeitig verfügte das nationale Lager über eine Luftwaffenbasis in Port de Pollença und startete von der Insel immer wieder zu todbringenden Flügen nach Barcelona oder Valencia. In Palma selbst gab es wegen der Luftüberlegenheit der Nationalen hingegen nur ganz wenige Opfer.

Ein ähnlicher Luftschutzbunker wie jetzt wurde im Übrigen bereits Anfang des Jahres unter dem Gebäude der zukünftigen Drogerie Müller an der Plaça d'Espanya gefunden. Es gibt Überlegungen für eine Nutzung von diversen Tunneln unter der Innenstadt als zusätzliche Touristenaktion. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.