Die Gemeinde Deià auf Mallorca reagiert auf drei Unfälle mit Wanderern am Camí dels Pintors. Es wird ein Baumstamm, der vor Jahren auf den Weg gefallen war, zu einer Stufe beschnitten. So soll der Pfad sicherer gemacht werden, schreibt die Tageszeitung Ultima Hora.

Ähnliche Nachrichten

Innerhalb eines Monats waren drei Menschen an dieser Stelle in die Tiefe gestürzt. Am Montag verunglückte ein Italiener, der schwere Verletzungen erlitt. Im April starb eine deutsche Wanderin, eine Französin wurde bei einem Sturz sieben Meter in die Tiefe schwer verletzt. Alle Unfälle ereigneten sich an einem schmalen Steg auf dem Camí dels Pintors zwischen Deià und Llucalcari.

Die Bürgermeisterin von Deià, Magdalena López, sagte, dass sich an dieser Stelle nie Unfälle ereignet hätten, doch jetzt sei es an der Zeit zu handeln. Wanderer und Spaziergänger nutzen gern diesen Weg, nun warnen Wanderführer und Hotels die Gäste vor dem Teilstück. "Man hat dort einen unglaublichen Ausblick, so ist es möglich, dass sich jemand in der Aussicht verliert und dann etwas passiert", sagte die Bürgermeisterin. (cls)