Mann sperrte Prostituierte stundenlang ein

Génova, Palma de Mallorca |
Der Vorfall trug sich in Palmas Stadtteil Génova zu.

Der Vorfall trug sich in Palmas Stadtteil Génova zu.

Foto: Foto: Jaume Morey

Ein 37-Jähriger hat drei Stunden lang eine Prostituierte in seinem Schlafzimmer eingesperrt. Er hatte sich geweigert, die Frau zu entlohnen. Die Polizei nahm den Mann, der m Stadtteil Génova in Palma de Mallorca lebt, anschließend fest.

Der Mann hatte die Prostituierte angerufen und sie zu sich in seine Wohnung kommen lassen. Die beiden handelten aus, dass der Freier sexuelle Dienstleistungen zum Preis von 400 Euro in Anspruch nimmt. Doch nach dem Akt wollte der Mann nicht bezahlen, schreibt die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Er habe kein Geld, so sein Argument. Es kam zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 37-Jährige die geprellte Prostituierte in seinem Zimmer einschloss.

Die Frau rief per Handy einen Bekannten  zu Hilfe, der zur Wohnung kam. Der Freier ließ die Frau schließlich frei und das Trio ging gemeinsam zu einem Bankautomaten, um Geld abzuheben. Doch die Bankkarte des 37-Jährigen funktionierte nicht. Schließlich kam die Polizei hinzu und nahm den Mann wegen Freiheitsberaubung fest. Ein Familienmitglied gab gegenüber den Beamten an, der 37-Jährige sei alkohol- und drogensüchtig, er könne zudem nicht mit Geld umgehen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.