Ein Jahr Haft für Tierquäler

Palma de Mallorca |
Das Tierheim Son Reus ist für viele Hunde Endstation.

Das Tierheim Son Reus auf Mallorca ist für viele Hunde Endstation.

Foto: Foto: M. Azagra

Zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung ist ein Tierquäler in Palma de Mallorca verurteilt worden. Sein Hund hat die Misshandlung nicht überlebt. Der Mann war von seinem eigenen Bruder angezeigt worden.

Der Vierbeiner lebte offenbar mehrere Monate unter unwürdigen Bedingungen im Hof eines Hauses. Er wurde an einer kurzen Kette gehalten, die es dem Tier kaum das Aufstehen erlaubte. Futter bekam der Hund von seinem Halter fast gar nicht. Als der Bruder des Täters die Situation nicht mehr mitansehen konnte, meldete er sich bei der Policía Nacional.

Die Beamten fanden den Hund in einem erbärmlichen Zustand vor und brachten ihn in das Tierheim Son Reus. Dort versuchte man vier Tage lang, das Leben des Tiers zu retten. Dann starb es offenbar an Mangelernährung.

Mit dem Urteil hat das Gericht in Palma die höchstmögliche Strafe für einen derartigen Fall von Tierquälerei ausgesprochen. Zusätzlich zu dem einen Jahr Strafe erging die Anweisung, dass der Täter drei Jahre lang keine Tiere halten darf.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Opa Heiner / Vor über 3 Jahren

Hoffe im nächsten Leben kann der Hund das mit ihm machen :( auf seine Art ? Ich hasse solche die sich an wehrlosen Tieren vergreifen !!!!! Schade nur auf Bewährung !!!!!

Nadine / Vor über 3 Jahren

Super! Endlich mal ein Anfang.

julia / Vor über 3 Jahren

Endlich hat sich das Verhalten hier auf der Insel geaendert. Es gibt aber noch viel Arbeit.

Nur leider konnte man diesen armen kleinen Kerle nicht mehr retten. Man muss mehr die Augen aufmachen......