Neue Festnahme im Polizeiskandal

Platja de Palma, Mallorca |
Das Archivfoto zeigt Beamte der Lokalpolizei in Palma bei der Kontrolle der Sperrzeiten im Stadtzenrum.

Das Archivfoto zeigt Beamte der Lokalpolizei in Palma bei der Kontrolle der Sperrzeiten im Stadtzenrum.

Foto: Foto: Miquel Ángel Cañellas
Das Archivfoto zeigt Beamte der Lokalpolizei in Palma bei der Kontrolle der Sperrzeiten im Stadtzenrum.Das Archivfoto zeigt den Chef der Polizeieinmheit Patrulla Verde.

Die Festnahme erfolgte am Arbeitsplatz um 10.50 Uhr: Der Chef der Einheit der "Grünen Patrouille" (Patrulla Verde), die für die Lautstärkemessungen und Umweltauflagen an der Playa de Palma zuständig ist, ist am Mittwoch im Hauptquartier der Lokalpolizei in Palma von Kollegen der spanischen Nationalpolizei in Gewahrsam genommen worden.

Der Polizeiführer musste daraufhin der Ermittlungsrichterin Rede und Antwort stehen, die derzeit den im Januar publik geworden Polizeiskandal an der Playa de Palma aufklärt. Bereits im Vorfeld hatten ihre Mitarbeiter Hunderte von Dokumenten im Amtssitz der Patrulla Verde sichergestellt. Wie die spanische MM-Schwesterzeitung berichtet, ist auch in den kommenden Tagen mit Festnahmen in Polizeikreisen zu rechnen.

Der beschuldigte Polizeiführer wurde am Abend nach der Vernehmung gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich zudem von bestimmten Lokalen an der Playa de Palma fernhalten. Der Polizeieinheit wird vorgeworfen, bei den Lokalen an der Playa de Palma die Einhaltung der Musiklautstärke und der Sperrstunden mit zweierlei Maß gemessen zu haben: Befreundete Lokale wurden in Ruhe gelassen, Mitbewerber mit aller Strenge kontrolliert.

Dafür revanchierten sich die "befreundeten" Gastronomen unter anderem mit üppigen Geschenken, etwa großen Delikatessenkörben zur Weihnachtszeit. Die Polizisten nahmen die Geschenke an, obgleich ihnen dies verboten war. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.