Es Trenc: Oberstes Gericht urteilt gegen Hotel in Sa Ràpita

Es Trenc, Mallorca |
Demonstration am Strand von Es Trenc auf Mallorca.

Demonstration am Strand von Es Trenc auf Mallorca. Foto: UH

Demonstration am Strand von Es Trenc auf Mallorca.Auf diesem Bauplatz in Sa Rápita hätte das Hotel entstehen sollen.Menschenkette am Strand von Es Trenc auf Mallorca.

Gute Nachrichten für den Naturschutz auf Mallorca: Das geplante Mega-Hotel mit 1200 Betten in Sa Ràpita unweit des Strands von Es Trenc ist endgültig vom Tisch. Spaniens Oberster Gerichtshof (Tribunal Supremo) hatte in der Angelegenheit das letzte Wort und urteilte jetzt gegen das Bauvorhaben.

2012 wollte der damals von der konservativen PP dominierte Inselrat das Projekt ermöglichen und versuchte technische Korrekturen im Flächennutzungsplan anzubringen, da es sich eigentlich nicht um Bauland handelt. Das wurde von der Opposition als schmutziger Trick kritisiert und rief zudem die Naturschützer auf den Plan. Tausende von Teilnehmern demonstrierten mit einer Menschenkette gegen die Pläne und gründeten die Plattform "Rettet Sa Rápita" ("Salvem Sa Ràpita").

Ein Gericht auf Mallorca hatte die Auffassung der Gegner bereits bestätigt. Dem schließen sich nun auch Spaniens oberste Richter an. Der Inselrat muss zudem die Verfahrenskosten von 6300 Euro übernehmen, was die neu gewählte linke Mehrheit in dem Gremium aber sicherlich mit Freude tun wird. (mic)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.