Auf der Schinkenstraße flogen die Fäuste

Carrer Bartomeu Salvà, Playa de Palma |
Bei der Auseinandersetzung flogen unter anderem auch Bierhocker.

Bei der Auseinandersetzung flogen unter anderem auch Bierhocker.

Eine heftige Schlägerei haben sich am Dienstagabend deutsche Mallorca-Touristen und afrikanische Straßenhändler in der beliebten Schinkenstraße an der Playa de Palma geliefert. Warum es zu dem Handgemenge auf der Partymeile kam, ist nicht bekannt. Passanten filmten die Szene.

Nach einer verbalen Auseinandersetzung flogen zunächst Gläser, im Verlauf des Streits auch Bierhocker und Tische. Einige Lokale in der Umgebung verschlossen aus Angst vor Schäden ihre Türen. Bei der Keilerei soll ein Deutscher Urlauber verletzt worden sein, wie die Tageszeitung Ultima Hora berichtet. Über die Schwere der Verletzung ist nichts bekannt.

Besonders im Sommer kommt es auf der Schinkenstraße immer wieder zu Handgreiflichkeiten und Auseinandersetzungen mit Fäusten. Meist ist Alkohol im Spiel. Der richtige Name der Straße ohne deutsche Verballhornung lautet "Carrer Pare Bartomeu Salvà". (cze)

Hier geht's zum Video.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Marco / Vor über 4 Jahren

Es stimmt. Ohne die deutschen wären die Mallorquiner noch Schweinebauern und Ziegenhirten, die auf Eslen reiten..... Spanien soll erstmal die Schulden abbezahken die Sie in Deutchland haben. Oder die Duetchen sollten die Balearen dafür einfordern und die fauklen Mallourquiner rauswerfen !

Patrick / Vor über 4 Jahren

Es ist traurig anzusehen, dass sich einige Leute mit ihren Kommentaren genauso asozial verhalten, wie diese "Vollidioten", welche regelmäßig für negative Schlagzeilen sorgen.

Es mag sein, dass die Straßenverkäufer in den letzten Jahren aufdringlicher geworden sind, jedoch ist in diesem Falle agressive Ablehnung oder gar rassistisches Denken total Fehl am Platz. Ich habe jahrelang an der Playa de Palma gearbeitet und die Erfahrung gemacht, dass eine höfliche, aber bestimmte Absage jederzeit akzeptiert wurde. Sollte es heute nicht mehr so sein, dann sind bestimmt beide Seiten an dieser Entwicklung schuld.

Zudem sollte man bedenken, dass dieser typische "Ballermann-Tourismus" höchstens 2% der deutschen Urlauber jährlich auf Mallorca ausmacht. Als zahlende Gäste gerne gesehen, aber deren Auftreten ist sehr oft respektlos und keineswegs auf den "normalen" deutschen Touristen zu übertragen.

Die Bemerkungen bezüglich der eselreitenden Mallorquiner sollte man sich sparen. Schließlich sind auf der Insel nicht nur deutsche Urlauber gewesen in den letzten 60 Jahren. Es stimmt, dass die Insel vom Tourismus lebt, aber hat Deutschland seinen Aufschwung nicht auch zum Teil den ausländischen Arbeitern zu verdanken, die vor vielen Jahren die Drecksarbeiten gemacht haben, für die sich so mancher Deutscher zu schade war?

Insgesamt sollte man diese ewigen rassistischen Diskussionen sein lassen und einfach versuchen gemeinsam dafür zu sorgen, dass man sich auf der wohl schönsten Insel der Welt wohl fühlt. Die Schinkenstraße ist davon nur ein minimaler Teil, der in den Medien zuviel Aufmerksamkeit bekommt.

In diesem Sinne wünsche ich allen, die noch anreisen werden, einen angenehmen Aufenthalt und einen schönen Urlaub.

Pupu / Vor über 4 Jahren

...wenn Ihr Euch mit den Verallgemeinerungen und Beschimpfungen bitte auf den Osten Deutschlands beschränken würdet. -Danke!

Frank Dietrichs / Vor über 4 Jahren

#Bernd: Das mit den Mallorquinern ist schon irgendwie richtig auf den Punkt gebracht. Ändert aber nichts dran, dass der deutsche Mainstream einfach ziemlich primitiv und ausländerfeinlich ist. Zeigt sich ja leider nicht nur an der Playa, sondern in den letzten Wochen und Monaten mal wieder ganz allgemein. Das scheinen die "Alemannen" einfach mit der Nazi-Muttermilch eingesaugt zu haben...

bernd / Vor über 4 Jahren

#pepe: ohne deutsche touristen würden die mallorquiner noch auf eseln reiten und den ganzen tag oliven ernten müssen, aber in sachen arroganz und unverschämtheit sind sie auf platz zwei, ganz dicht hinter den griechen :D

Pupu / Vor über 4 Jahren

Pepe, DU bist unser Mann auf Mallotze... See U @ Bierkönig

juan / Vor über 4 Jahren

Hallo pepe ,ich wohne nun 20 jahre auf Mallorca in sa coma und war von 2009 drei mal in arenal ,sobald du dich dort irgendwo hinsetzt um etwas zu essen oder trinken hängen die idioten schon an deinem tisch und werden laut wenn du etwas nicht kaufen willst. Ich bin auch deutscher und bin auf grund von solchen vorfällen nie mehr nach arenal gefahren. aber wie man gehört hat ist es mit den schwarzen immer schlimmer geworden. Und danke dafür das wir deutschen ein saupack sind ich hoffe das mal wieder noch weniger gäste kommen ,dann mal frohes schaffen. Dein Juan

Pepe / Vor über 4 Jahren

Ihr Deutschen seid einfach ein Saupack!!