Balconing: Brite in Lebensgefahr

Magaluf, Mallorca |
Der Brite kam mit einem Ambulanzwagen in ein Krankenhaus nach Palma.

Der Brite kam mit einem Ambulanzwagen in ein Krankenhaus nach Palma de Mallorca.

Foto: Foto: V. Vasilev

In der britisch geprägten Partyhochburg Magaluf im Südwesten von Mallorca ist es erneut zu einem Fall von Balconing gekommen. Wie die Tageszeitung Ultima Hora berichtet, sei ein 18-Jähriger Jugendlicher aus England beim Versuch, von einem Balkon auf einen darunter liegenden zu klettern, zwölf Meter in die Tiefe gestürzt.

Der Jugendliche, der offenbar stark alkoholisiert war, erlitt bei dem Sturz aus dem vierten Stock schwerste innere Verletzungen und schwebte beim Eintreffen der Retter in akuter Lebensgefahr. Er wurde mit einem Krankenwagen ins Landeskrankenhaus Son Espases nach Palma gebracht. Sein Zustand gilt weiter als kritisch.

Auf Mallorca fordern die waghalsigen Balkonsprünge jugendlicher Touristen immer wieder Schwerverletzte und Tote. In den vergangenen Monaten sind bereits sechs Menschen bei Balkonstürzen in Magaluf ums Leben gekommen. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mike / Vor über 3 Jahren

Vielleicht lernen sie es ja, wenn man irgendwann mal anfängt Dummheit aus der KV zu streichen

Federico / Vor über 3 Jahren

Es tut Leid für die Familie, aber die Englander lernen es nie und die sogenennte Freunden von diesen Wagemütigen DAREDEVILS muss man auch mal Verantwortlich halten. Es wird Zeit für ein Denkmahl wie mahnendes Beispiel. Mit der möglichkeit jedesmal für jeden Tote eine Kerze hinzu zu fügen.