Jagd auf Sóllers Riesen-Hornisse

Sóller, Mallorca |
Keine fette Beute: Am Ende des Tages konnten die Jäger nur wenige Hornissen, die in Fallen getappt waren, zählen. Ein Nest fande

Keine fette Beute: Am Ende des Tages konnten die Jäger nur wenige Hornissen, die in Fallen getappt waren, zählen. Ein Nest fanden sie auf Mallorca nicht.

Foto: Foto: Ll. Garcia
Keine fette Beute: Am Ende des Tages konnten die Jäger nur wenige Hornissen, die in Fallen getappt waren, zählen. Ein Nest fandeBis zu 3,2 Zentimeter groß wird die asiatische Hornisse. Sie kann das ökologische Gleichgewicht auf Mallorca ernsthaft durcheinaForstmitarbeiter koordinierten die Jagd auf die asiatische Hornisse rund um Sóller im Westen von Mallorca.

Treibjagd mal anders: 30 Freiwillige und zahlreiche Forstmitarbeiter haben sich am vergangenen Sonntag auf die Suche nach der asiatischen Hornisse gemacht. Den ganzen Tag über durchforsteten sie die Wälder rund um Sóller, um das Tier in die Fänge zu bekommen. "Eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen", schrieb die spanische Tageszeitung Ultima Hora. Tatsächlich zeigte der Aufwand kaum Erfolg: Nur wenige Exemplare der asiatischen Hornisse konnten mittels Fallen aufgespürt werden, Nester dagegen kein einziges.

Die asiatische Hornisse ist vor kurzem erstmals auf Mallorca gesichtet worden. Ihr Nachwuchs ernährt sich unter anderem von der hiesigen Honigbiene. Verbreitet sich die asiatische Hornisse weiter auf der Insel, könnte das ökologische Gleichgewicht bedrohen, befürchten Biologen der Balearen-Universität. Bisher wurde das knapp 3,5 Zentimeter große Tier nur in Sóller, Fornalutx und Deià gesichtet. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Thomas / Vor über 5 Jahren

@ Mike: Wozu? Ansonsten Wikipedia @ K.E.: Muss gar nicht sein, die "Asiatische Hornisse" fängt die Bienen im Flug. Und angesichts dessen, dass viele Bienen sowieso durch Pflanzengifte und Milbenbefall sterben, fallen ein paar zusätzliche Einzelexemplare kaum in´s Gewicht.

Thomas / Vor über 5 Jahren

@ Mike: Wozu? Ansonsten Wikipedia @ K.E.: Muss gar nicht sein, die "Asiatische Hornisse" fängt die Bienen im Flug. Und angesichts dessen, dass viele Bienen sowieso durch Pflanzengifte und Milbenbefall sterben, fallen ein paar zusätzliche Einzelexemplare kaum in´s Gewicht.

Klaus Ebner / Vor über 5 Jahren

Man muss zum Schutz des Stockes eine Art Hasengitter vor dem Einflugloch befestigen, dessen Löcher so Maschen so groß sind, dass zwar die Biene durchkommt, nicht aber die Hornisse.

Mike / Vor über 5 Jahren

An die Redaktion: Wäre es nicht eine Idee hier mal ein Foto des Nestes abzubilden, und Infos wo diese (Baum, Busch, Holzstapel etc.) üblicherweise zu finden sind?