Sieben Jahre Haft für deutschen Polizisten gefordert

Ein deutscher Polizist steht derzeit vor einem Gericht in Palma. Er soll im Juli 2012 ein 17-jähriges Mädchen an der Playa de Palma vergewaltigt haben. Die Staatsanwaltschaft fordert eine Haftstrafe von sieben Jahren.

Der Anklage zufolge hatte der heute 28-Jährige das Mädchen in der Nacht auf den 24. Juli in einer Diskothek kennengelernt. Danach soll er mit ihr an den Strand gegangen sein, wobei sie bereits stark alkoholisiert war. Als sie einschlief, soll er sie vergewaltigt haben.

Das bestreitet der Deutsche. Er gibt zu, dass sie auf dem Weg zum Strand mehrfach gefallen war, dies habe er aber einem "Spiel" zugeschrieben. Sie sei nicht betrunken aber 'gut zufrieden' gewesen. Zwar sei es am Strand zu sexuellen Handlungen gekommen, nicht aber zum Geschlechtsverkehr, weil sie von einer Gruppe Jugendlicher unterbrochen worden seien.

Alles sei in gegenseitigem Einvernehmen geschehen, sagte er vor Gericht. Die Klägerin stellt die Situation anders dar. Sie sei in der Diskothek stark alkoholisiert gewesen und habe mit dem Mann das Lokal verlassen, weil sie ihm vertraut habe. Am Strand sei sie ohnmächtig geworden und erst in einem Krankenhaus wieder aufgefacht.

Dort stellen die Ärzte Merkmale einer Vergewaltigung fest. Außerdem hatte sie einen Blutalkoholwert von 3 Promille. Die junge Frau kann sich bis heute an nichts erinnern.

Der Prozess wird am 9. November fortgesetzt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nicola / Vor über 3 Jahren

Gott sei Dank Rainer, denken nicht alle so flach und konturlos. Die Welt währe schon längst in Anarchie verfallen.

Rainer Schneider / Vor über 3 Jahren

Warum ein Vergewaltigungsvorwurf, wenn sich das Opfer angeblich an nichts erinnern kann? Klingt für mich nach klarem Freispruch, aber die spanische Justiz ist unberechenbar...

Nicola / Vor über 3 Jahren

@Sigmar deine Reaktion versteh ich jetzt gar nicht. Wenn man bei Vergewaltigung Merkmalen von Unglaubwürdigkeit spricht, hat das doch eine abwertende Note. Für mich auf jeden Fall.

Und wie bitte falle ich den hier auf? Weil ich mich vor die Opfer von Vergewaltigungen stelle? Weil ich Bauwahn nicht gut heiße? Weil ich meine, Tourismus muss nicht jede Nische besetzen?

Sigmar Lutzen / Vor über 3 Jahren

@Nicola was soll ihr Beitrag bewirken ? Die @ Sarah hat doch nix schlimmes geschrieben !!! Sie fallen auch anderen hier auf ? Unglaublich was es hier so gibt alles auf dieser Seite ! THREAT CLOSED

Nicola / Vor über 3 Jahren

Wurde Sie nicht erst im Krankenhaus wach und bei der Untersuchung "Merkmale einer Vergewaltigung" festgestellt? Gibt es einem das Recht den Beischlaf einzufordern nur weil der gegenüber betrunken ist? Kann liebe mit Gewalt erzwungen werden? Willst du haben, das irgendjemand mit dir so umgeht, das du das Opfer bist? Ich glaube nicht Sara. Lass den Fall bitte Gerichte entscheiden und versuch keine Stimmung dafür oder dagegen zuschüren.

Sara / Vor über 3 Jahren

3 Promile ? Und kann sich an nix erinnern !!! Recht merkwürdig die Geschichte !!!!!! Wer so eine tat macht gehört auf jedenfalls in den knast, aber wenn man das so liest hier ( Unglaubwürdigkeit ) gegeben.Wünsche keinen Parteien solche Umstände.