Unwetter trifft die Balearen

Mallorca |
Im Raum Felanitx stürzten Bäume wegen des Sturms auf Häuser und Straßen.

Im Raum Felanitx stürzten Bäume wegen des Sturms auf Häuser und Straßen.

Foto: Foto: Gori Vicens
Im Raum Felanitx stürzten Bäume wegen des Sturms auf Häuser und Straßen.Im Raum Felanitx stürzten Bäume wegen des Sturms auf Häuser und Straßen.Auch auf der Mallorca-Schwesterinsel Menorca wütete der Sturm. Meterhohe Wellen wurden in Es Castell verzeichnet.

Es kam nicht überraschend, aber heftig: Die angekündigten Stürme haben am Montag gehalten, was sie versprachen. Mit bis zu 70 Stundenkilometern fegten sie vor allem über den Südosten von Mallorca und hielten die Feuerwehr auf Trab. In Felanitx und Portocolom hielten mehrere Bäume dem Wind nicht stand und stürzten auf Straßen und Gebäude. Verletzt wurde niemand.

Besonders in Calvià gingen örtlich schwere Regenschauer nieder, die die Straßen überfluteten. Bis zu 10,4 Liter pro Quadratmeter wurden hier gemessen. In Escorca waren es 10,2 Liter.

Mallorcas Schwesterinseln traf es besonders hart: Die Gemeinde San Joan de Labritja auf Ibiza verbuchte 18,2 Liter Regen pro Quadratmeter. Der Fährbetrieb zwischen Formentera und Ibiza musste vorübergehend eingestellt werden, zu gefährlich war der stürmische Seegang. Auf Menorca wurde aufgrund der heftigen Regenfälle die Alarmstufe Orange ausgerufen.

Bis Dienstagnachmittag ist örtlich weiter mit Gewittern über der Inselgruppe zu rechnen, so die Vorhersage des Wetteramtes Aemet. Gegen Abend beruhige sich die Wetterlage. In Palma herrschten bereits am Morgen und Vormittag viel Sonnenschein und blauer Himmel. Die Tageshöchstwerte zur Wochenmitte liegen bei 22 bis 24 Grad. (somo)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.