Leuchtturm in Not

Dragonera, Mallorca |
Archivbild vom Leuchtturm Llebeig auf Dragonera bei Mallorca. Als das Foto entstand, war der Verfall noch nicht so weit fortgesc

Archivbild vom Leuchtturm Llebeig auf Dragonera bei Mallorca. Als das Foto entstand, war der Verfall noch nicht so weit fortgeschritten.

Foto: Foto: Autoritat Portuària
Archivbild vom Leuchtturm Llebeig auf Dragonera bei Mallorca. Als das Foto entstand, war der Verfall noch nicht so weit fortgescBlick auf den Südwesten von Dragonera bei Mallorca. Hier steht der Leuchtturm Llebeig.

Normalerweise retten Leuchttürme mit ihren Signalen Menschen. Diesmal ist es umgekehrt: Die Ortsgruppe der Ökopartei Més im Rathaus von Andratx sendet Notsignale für den Leuchtturm Llebeig auf Dragonera aus. "Das Gebäude ist in einem mangelhaften Zustand", prangert der Sprecher Joan Manera an. Derzeit dürften sich Besucher von Mallorcas kleiner Nachbarinsel dem Leuchtturm nicht nähern, um mögliche Unfälle zu vermeiden.

Zuständig für die Instandhaltung ist die balearische Hafenbehörde, die direkt der zentralspanischen Regierung unterstellt ist. Genau bei der will Més jetzt Druck machen. "Die Behörde kassiert von den Schiffen Steuern, die theoretisch für genau solche Renovierungsarbeiten gedacht sind", so Manera. In der nächsten Ratssitzung will Més einen Antrag präsentieren, der die Hafenbehörde offiziell dazu auffordert, tätig zu werden.

Die Insel Dragonera liegt einige hundert Meter vor den Küste des Gemeindegebietes von Andratx und steht unter Naturschutz. Der Leuchtturm Llebeig thront im Südwesten der Felsinsel auf einer Klippe, gut 130 Meter über dem Meeresspiegel. Er wurde im Jahr 1910 in Betrieb genommen. Neben ihm finden sich auf Dragonera auch der Leuchtturm Na Pòpia, der schon seit über einem Jahrhundert verlassen ist, sowie der Leuchtturm De Tramuntana, der vor einigen Jahren wieder in Betrieb genommen wurde. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.