20 Prozent mehr Übernachtungen im Januar

Mallorca |
Winterurlauber an der Playa de Palma.

Winterurlauber an der Playa de Palma.

Foto: Foto: Patricia Lozano

Der erste Monat des Jahres hat den – geöffneten – Hotels auf Mallorca und den Schwesterinseln so viele Gäste beschert wie seit 2008 nicht mehr. Die Auslastung der Übernachtungsbetriebe lag bei 39,4 Prozent und damit vier Prozentpunkte höher als im Januar vergangenen Jahres. 2008 hatte die Auslastung sogar 44 Prozent betragen. Damals hatten allerdings weniger Hotels geöffnet.

Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora unter Berufung auf das spanische Statistikamt INE schreibt, sind es vor allem die Stadthotels von Palma, die auf Mallorca das gesamte Jahr über geöffnet haben. Hier betrug die Auslastung 42,5 Prozent.

Balearenweit wurden im Januar 234.770 Übernachtungen gezählt. Das waren 20,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Zimmerpreise in den Hotels auf den Inseln lagen im Schnitt bei 62,39 Euro und damit unter dem spanienweiten Mittel von 73 Euro. Im Vergleich zum Vorjahr gaben die Zimmerpreise im Januar um 2,13 Prozent nach.

Die Einnahmen für die Hoteliers pro Zimmer (RevPar) betrugen 26,87 Euro und lagen damit 0,75 Prozent unter den Erlösen des Vorjahres. (as)

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Ist doch logisch, wer will denn jetzt noch in von Krisen heimgesuchten Ländern Urlaub machen? Vor allem dort, wo sich die Folgen der Kriege im Nahen Osten auswirken? Potenzielle Urlaub fürchten sich doch, da hin zu fliegen.