Beschuldigte Polizisten werden im März verlegt

Palma de Mallorca |
Das Gefängnis in Palma de Mallorca hat mit einer "Überbelegung" von inhaftierten Polizeibeamten zu kämpfen.

Das Gefängnis in Palma de Mallorca hat mit einer "Überbelegung" von inhaftierten Polizeibeamten zu kämpfen.

Foto: Foto: A. Sepúlveda

Nun steht es fest: Die wegen des Korruptionsskandals inhaftierten Polizeibeamten werden in den kommenden Tagen in Gefängnisse auf dem spanischen Festland verlegt. Das berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora. Noch im März sollen die Beschuldigten die Justizvollzugsanstalt in Palma de Mallorca verlassen.

Grund für die Verlegung ist, dass die Haftanstalt der Inselhauptstadt für die "Überbelegung" von Polizeibeamten nicht gewappnet ist. Um die Sicherheit der inhaftierten Beamten zu gewährleisten, die unter anderem für Erpressung von Gastronomen und Unternehmern im Freizeitgewerbe an der Playa de Palma verantwortlich gemacht werden, sollen sie getrennt von anderen Häftlingen untergebracht und so vor Übergriffen geschützt werden.

Derzeit konnte hierfür nur eine Übergangslösung in einem Gebäudeflügel gefunden werden, dauerhaft sollen die 14 Beamten von Palmas Lokalpolizei, die zwei Nationalpolizisten, die zwei Beamten der Guardia Civil und der beschuldigte Justizvollzugsanstaltsbeamte nun in verschiedenen Gefängnissen über das spanische Festland verteilt untergebracht werden.

Derweil gibt es Rummel um den angeklagten Gefängnisbeamten. Der Kronzeuge im Polizeiskandal, genannt "El Ico", beschuldigt ihn massiver Drohungen. Erst vor wenigen Tagen hatte "El Ico" zudem sein Haus verwüstet vorgefunden, mit Graffiti waren boshafte Parolen an die Wände gesprüht worden. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Jeny / Vor über 3 Jahren

Das kommt erst jetzt an die Oberfläche? Manche Beamte becheissen soga willkuerlich bei der Ankunft am airport ihr Gepäck, in dem sie bei den Airlines dies reklamieren. Tatsaechlich aber seine mitgereiste Frau zuvor mit zwei Koffern rausgeht. Ofenbar gaengig Masche inse unter policia, um an Taschengeld zu kommen.