Russische Ehefrau muss in Haft

Manacor, Mallorca |
Die Frau auf dem Weg zur Vernehmung durch den Ermittlungsrichter.

Die Frau auf dem Weg zur Vernehmung durch den Ermittlungsrichter.

Foto: Foto: Alejandro Sepúlveda

Das Gericht in Manacor hat am Montag Haft für eine Russin angeordnet, die um Verdacht steht, am Freitag auf Mallorca ihren deutschen Ehemann (65) ermordet zu haben. Die 46-Jährige wurde sieben Stunden lang dazu befragt, was am Tag der Tat in Cala Millor geschehen war. Sie soll nun wegen eines Tötungsdelikts angeklagt werden, schreibt die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora.

Im Laufe des Verhörs wurde deutlich, dass die Tatverdächtige einen Monat zuvor zwei Zeugen 50.000 Euro geboten hatten, damit diese ihren Ehemann umbringen. Die Zeugen hatten dem Vorfall zunächst keine Bedeutung beigemessen, da die Russin alkohol- und drogenabhängig sein soll. "Es war ein sehr spezielles Paar", heißt es im Ort über die Russin und den Deutschen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Sepp / Vor über 3 Jahren

Doswidanja !