Endgültiges Aus für Siedlung in Escorca

Escorca, Mallorca |
Ein erstes Modell der Siedlung Es Guix. Vergeblich versuchte das Rathaus später noch eine abgespeckte Version genehmigungsfähig

Ein erstes Modell der Siedlung Es Guix. Vergeblich versuchte das Rathaus später noch eine abgespeckte Version genehmigungsfähig zu machen.

Foto: Foto: Teresa Ayuga

Der oberste Gerichtshof Spaniens hat einen Einspruch der Tramuntana-Gemeinde Escorca gegen ein Urteil in Palma abgelehnt und damit die umstrittene Bebauung von Es Guix endgültig zu Fall gebracht. Während Umweltschützer und Linksparteien das Urteil feiern, spricht das PP-regierte Rathaus von einer "schlechten Nachricht".

Schon seit 2006 waren in Es Guix 105 Wohnungen, Garagen und Geschäfte geplant. Der Inselrat erklärte das Bauland jedoch zum Schutzgebiet. Bürgermeister Antoni Solivellas beklagt, dass seiner Gemeinde mit diesem Urteil alle Möglichkeiten der Entwicklung genommen seien. Nur in Sa Calobra und auf dem Gelände des Klosters Lluc gebe es noch einiges Bauland.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Jürgen / Vor über 3 Jahren

Erst mal lesen und dann Unsinn schreiben. Die Bilder sind ein Modell und keine Rohbauten.

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Ja gehts denn noch dümmer? WAS soll denn mit den so gut wie fertigen Häusern werden? Etwa Abriss und bezahlen den die Richter dann auch? Unfassbar !!