Bürger sammeln Unterschriften für Eisdiele

Port de Pollença, Mallorca |
Die Eisdiele in Port de Pollença hat eine lange Tradition.

Die Eisdiele in Port de Pollença hat eine lange Tradition. Foto: UH

Die Eisdiele in Port de Pollença hat eine lange Tradition.Die Eisdiele in Port de Pollença hat eine lange Tradition.Die Eisdiele in Port de Pollença hat eine lange Tradition.

Um eine traditiosreiche Eisdiele auf der Mole von Port de Pollença im Norden Mallorcas ist ein heftiger Streit entbrannt. Nach 55 Jahren am gleichen Standort soll dem Kiosk nun die Betriebsgenehmigung entzogen werden.

Grund ist, dass es für den Verkauf keine ordentliche Rechtsgrundlage gibt. Die Inhaber eines benachbarten Geschäfts hatten deshalb Klage erhoben und die Gemeinde zur Ausschreibung der Lizenz über einen öffentlichen Wettbewerb gezwungen. Zunächst hatte das Rathaus noch die vorübergehende Weiterführung des Kiosks erlaubt, dann musste die Schließung angeordnet werden.

Da die Betreiberfamilie Valls zu Ostern trotzdem öffnete, droht nun die Zwangsräumung. Im Ort gibt es jedoch große Unterstützung für sie: In wenigen Tagen kamen mehr als 3000 Unterschriften zusammen. Falls es bei der öffentlichen Ausschreibung Bonuspunkte für die Erfahrung vor Ort gibt, hat sie gute Chancen, doch noch eine dauerhafte Betriebsgenehmigung zu ergattern.

Den Beschwerdeführern wird von der Tageszeitung Ultima Hora nachgesagt, selbst den Eisverkauf übernehmen zu wollen. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Pumuckel / Vor über 2 Jahren

Hallo Lopez, ich weiß nicht, ob der Nachbar Deutscher ist. Aber deine " ich bin gegen die Deutschen " Meinung /Stimmung fällt doch langsam auf. Stell dir mal vor, es gäbe auf Mallorca gar keinen Tourismus mehr. Dann müsstest du, wie viele deiner Vorfahren auswandern. Stell dir dann mal weiter vor, du würdest in Deutschland landen.........und solche Kommentare lesen. Bitte etwas mehr Sachlichkeit und Toleranz.

H.F. / Vor über 2 Jahren

Die Behörden sollten den "Beschwerdeführern" mal auf die Finger schauen. Vielleicht finden sich auch irgendwelche Ungereimtheiten. Wer anderen das Leben schwer macht, hat meistens selbst Dreck am Stecken. Fam. Valls - viel Glück!

RM / Vor über 3 Jahren

nein, lopez, der "nachbar" ist wohl das gran cafe......... da gehe ich nicht mehr hin, denn die nehmen es mit dem wechselgeld nicht so genau!

hoffe, dass die fam. valls bleiben darf.

López / Vor über 3 Jahren

Klarer Fall: Neid & Missgunst...von Inhaber des benachbarten Geschäfts angeschwärzt....kann nur sagen: Verräter!!..ob dieser Inhaber aus Deutschland kommt? Dieses Verhalten kenne ich....bekannte typische Eigenschaft...hoffentlich geht sein Geschäft bald pleitte!