Weitere Ungereimtheiten im Polizeiskandal

Palma de Mallorca |
Das Archivfoto zeigt eine Polizeistreife an der Playa de Palma, die damit beschäftigt ist, die Einhaltung des Benimm-Regeln zu k

Das Archivfoto zeigt eine Polizeistreife an der Playa de Palma, die damit beschäftigt ist, die Einhaltung des Benimm-Regeln zu kontrollieren.

Foto: Foto: Pere Bota

Im Polizeiskandal an der Playa de Palma werden neue Details bekannt, die derzeit den Ermittlungsrichter Manuel Penalva und seine Mitarbeiter beschäftigen. Sie gehen dem Verdacht nach, dass es innerhalb der Polizeibehörde Dienstanweisungen gegeben haben könnte, die extra auf den Weg gebracht wurden, um bestimmte Freizeitunternehmen zu übervorteilen.

Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora am Dienstag unter Berufung auf Justizkreise berichtete, soll etwa ein Dolmetscher aus der Gastronomie die Streifen der Lokalpolizisten an der Playa begleitet haben. Kam es zu Gesprächen zwischen Polizisten und Urlaubern, insbesondere bei Verstößen gegen die Benimm-Regeln oder bei exzessivem Trinken unter freiem Himmel, wurden der Übersetzer aktiv und dolmetschte. Hauptberuflich soll der Mann in einem Vergnügungsbetrieb der Playa für den Barbetrieb verantwortlich gewesen sein. Es bestehe also der Verdacht, dass die polizeiliche Dienstanweisung, den Übersetzer mitzuführen, eine Gefälligkeit gewesen war für befreundete Playa-Unternehmen.

In der vergangenen Wochen und Monaten seien eine Vielzahl von Polizisten, auch jenen, die im Sommer die Einsatzkräfte an der Playa verstärken, vernommen worden. Weiter ermitteln die Anti-Korruptionsstaatsanwälte gegen Beamte und Mitarbeiter des Rathauses. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Argusauge / Vor über 2 Jahren

Wie sich zeigt hat sich an der Situation noch immer nichts geändert! Typisch europäischer Süden.

Argusauge / Vor über 3 Jahren

Da hat die neue Regierung noch alle Hände voll zu tun, biss die korrupte Bagage ausgesiebt ist.