Kauf der historischen Weinkooperative rückt näher

Felanitx, Mallorca |
Die seit Jahrzehnten verrammelte und leerstehend Wein-Kooperative Sindicat in Felanitx.

Die seit Jahrzehnten verrammelte und leerstehend Wein-Kooperative Sindicat in Felanitx.

Foto: Foto: Archiv Ultima Hora
Die seit Jahrzehnten verrammelte und leerstehend Wein-Kooperative Sindicat in Felanitx.Die seit Jahrzehnten verrammelte und leerstehend Wein-Kooperative Sindicat in Felanitx.

Das historische Gebäude sieht jeder, der bei Felanitx vorbeikommt. Der imposante Bau von 1922, seit Jahrzehnten verrammelt und leerstehend, beherbergte im Inselosten von Mallorca einst die Wein-Kooperative Sindicat. Seit Jahren ist nun davon die Rede, die Anlage dem Privateigentümer abzukaufen. Jetzt scheint dieses Vorhaben in greifbare Nähe zu rücken.

Nach Berichten der spanischen MM-Schwesterzeitung Ultima Hora vom Mittwoch hat der spanische Ministerrat vier Millionen Euro bewilligt, die für einzelne Investitionen auf Mallorca vorgesehen waren. Diese Mittel sollen nun geschlossen für den Kauf und die Renovierung der ehemaligen Kooperative verwendet werden. 

Wie es weiter heißt, sind rund drei Millionen Euro für den Erwerb und eine Million Euro für die Sanierung vorgesehen. Balearen-Regierung, Inselrat und die Gemeinde Felanitx werden ein Konsortium bilden, um die Arbeiten entsprechend zu koordinieren.

Unklar ist unterdessen, was aus den Plänen wird, den international bekannten Künstler Miquel Barceló in das Projekt einzubinden. Der in Felanitx geborene Maler hatte in der Vergangenheit seine Bereitschaft gezeigt, einige seiner Werke gratis an seine Heimatgemeinde abzutreten, wenn Sindicat in ein Kulturzentrum verwandelt werden würde.

Den Berichten zufolge soll die Immobilie nun erworben werden, egal ob Barceló in das Vorhaben eingebunden wird oder nicht. Parallel dazu hatten sich die Weinbauverbände früher dafür stark gemacht, in dem Bau ein Musem des mallorquinischen Weinbaus einzurichten. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.