Beschwerden über Lärmbelästigung gestiegen

Palma de Mallorca |
In der Zone des "Tardeo" in Palma de Mallorca wurden die meisten Beschwerden wegen Lärmbelästigung registriert.

In der Zone des "Tardeo" in Palma de Mallorca wurden die meisten Beschwerden wegen Lärmbelästigung registriert.

Foto: Foto: Pilar Pellicer

Die Anzahl an Beschwerden wegen Lärmbelästigung in Palma de Mallorca sind in den ersten Monaten dieses Jahres im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr um 12,6 Prozent angestiegen. Das berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora.

Vor allem in der "Tardeo"-Zone (Sant Magí und Jonquet im In-Viertel Santa Catalina) und um die Avenida Joan Miró in Cala Major hätten sich zwischen dem 1. Januar und dem 15. Mai 3198 Privatleute und Institutionen offiziell beschwert. Anders in der Calle Fábrica: Hier war es im vergangenen Sommer vermehrt zu Konflikten gekommen, in diesem Jahr gingen die Beschwerden zurück.

Wie die Lokalpolizei erklärt, hätten sich die Anrufer aus Unternehmen oder Betrieben häufig über "Botellones", also die vor allem bei jungen Spaniern beliebten Massenbesäufnisse unter freiem Himmel, empört, die in dem an Santa Catalina angrenzenden Viertel Son Armadans wieder vermehrt im Trend lägen. Gleichzeitig betont die Polizei jedoch, durch die erhöhte Präsens der Beamten sei dieses Phänomen weiter verringert worden. Als Reaktion auf die Beschwerden will Palmas Rathaus ihre Polizisten nun vermehrt an der Avenida Joan Miró einsetzen.

Die Beschwerden von Privatleuten kommen recht gleichmäßig verteilt aus allen Stadtteilen Palmas. Hier werden oft auch Parties in Privatwohnungen, Hundegebell oder sogar vom Rathaus organisierte Feiern angeprangert. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Dieses Problem ist in ganz Spanien ein Ärgernis. Ich war an der Costa del Sol und dort gab es fast jeden Tag Ärger. Vor allem auf den Parkplätzen der Supermärkte standen ihre Autos mit offenen Türen und aufgedrehten Musikanlagen. In DE ist das auch so und es gibt dauernd Ärger in Berlin mit Anwohnern von Parkanlagen. Wenn die Polizei kommt wird sie Verhöhnt und kann erst mit Verstärkung die Party auflösen. Auch an Tankstellen gab es Ärger, der sich aber dann auflöste, als die Polizei kurz nach der Tankstelle Alkoholkontrollen durchführte.

Helmut / Vor über 3 Jahren

@ Sepp

Du meinst sicher, die Spanier saufen auch "wie" die Preussen! :-)

Sepp / Vor über 3 Jahren

Hätte nicht gedacht, dass die SpanierInnen so lernfähig sind und am lebenden Objekt Weiterbildung gemacht haben. Aber so kann man sich irren. Auch die Spanier saufen die Preussen .... bis zum Umfallen. Aber die SpanierInnen sind ja eh im Dauerurlaub auf Malle. :-)

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Siehste, nicht nur Ballermann auf der Playa, sondern Einheimische fröhnen den gleichen Touren und dies mitten in der Stadt. Dumm daran ist, die sind das ganze Jahr da und die Vergnügungstouristen nur in der Saison und ausserhalb.