Ziegen verwüsten Gärten bei Andratx

Sant Elm, Mallorca | | Kommentieren
Flanieren an der Strandpromenade entlang: Die Ziegen in Sant Elm

Flanieren an der Strandpromenade entlang: Die Ziegen in Sant Elm.

Foto: Foto: Michels
Flanieren an der Strandpromenade entlang: Die Ziegen in Sant ElmDie Ziegen erkunden den KüstenortDie Ziegen sind meistens eher in den Bergen als in Küstenorten anzutreffenFressen mit Meerblick: Die Ziegen in Sant Elm

Wilde Ziegen kennen keine Hindernisse oder Grenzen: 20 Exemplare machen sich nun an der Cala Conills bei Sant Elm breit.  Die Tiere fressen in der Nachbarschaft das Grünzeug ab, berichtet die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora. Auch in den Vorgärten der Anwohner wüten die Ziegen.

Anwohner berichten, dass die Ziegen junge Rosentriebe und Baumsetzlinge bevorzugen würden, heruntergespült wird die Mahlzeit mit einem Schluck aus dem Pool. Touristen hätten Angst vor den Tieren, weil sie aggressiv auf Menschen reagieren würden.

Das Rathaus von Andratx sowie die Lokalpolizei im Südwesten von Mallorca seien zunächst über die Vorfälle nicht informiert gewesen. (cls)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Dieter / Vor über 5 Jahren

@ Hajo

Irgendein Viech zu killen kann heutzutage den Job kosten. Hat man ja beim Hai gesehen, aber es gibt genug andere Beispiele. Sie können sich sicher sein, dass sofort irgendwelche Wohlstandsknallköppe protestieren.

Ich persönlich würde die Ziegen zur Adoption ausschreiben - mit Stichtag. Alle Ziegen die bis zum Stichtag nicht adoptiert sind, würde ich sofort erschiessen lassen. Querschnittsgelähmte Hunde werden schließlich auch adoptiert "weil sie so traurig gucken". Klappt auch bei Ziegen. Einfach Fotos von traurig guckenden Ziegen veröffentlichen und schon muss kein Jäger mehr kommen.

Hajo Hajo / Vor über 5 Jahren

Wo sind die Jäger, die sie waidmännisch erlegen und das Fleisch den Metzgereien zuführen? Auch in anderen Teilen der Inseln vermehren sie sich ungebremst und fressen sogar die Naturschutzgbiete kahl. MM berichtete. Was geht in den Köpfen der Verantwortlichen eigentlich vor, auf dieser Insel?? Reicht denen die Plage der verwilderten Hunde denn nicht schon genug?