Protest gegen den letzten Stierkampf auf Mallorca

Inca, Mallorca |
Beim letzten Stierkampf auf Mallorca.

Beim letzten Stierkampf auf Mallorca.

Foto: Foto: M.A. Cañellas
Beim letzten Stierkampf auf Mallorca.Beim letzten Stierkampf auf Mallorca.

Beim voraussichtlich letzten Stierkampf auf Mallorca in Inca haben wieder einige Dutzend Tierschützer demonstriert. Wie die Tageszeitung Ultima Hora berichtet, gab es dank Polizeipräsenz keine Zwischenfälle.

Noch im Juni soll auf den Balearen ein neues Tierschutzgesetz in Kraft treten, das Stierkämpfe und auch den traditionellen Stierlauf in der Tramuntana-Gemeinde Fornalutx endgültig verbietet. Damit geht die Regierung noch über die Nachbarregion Katalonien hinaus, wo etablierte Volksfeste mit Tieren weiterhin erlaubt sind.

Bei dem Event am Sonntag in Inca wurden vor einigen hundert Zuschauern sechs Jungstiere erlegt. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

JENS / Vor über 3 Jahren

Es ist schon traurig wie immer noch versucht wird, grausame Vergnuegungen, welche auf Kosten von schwaecheren durchgefuehrt werden, asl Tradition dargestellt werden. In Rom war es Tradition Sklaven gegen Loewen kaempfen zu lassen. Ich bin dafuer diese unbedingt wieder aufleben zu lassen. Mein Vorschlag: Toreros und Menschen wie Dieter gegen Loewen antreten zu lassen. Aber im Ernst, in Inca musste die Polizei uns Tierfreunde gegen Angriffe der Unbelehrbaren schuetzen. Ich habe keinen ungepflegten oder poebelnden Tierschuetzer gesehen, was Dieter hier ablaesst ist unterste Schublade. Ich habe allerdings unverantwortliche Eltern gesehen die mit Kindern das Festival besucht haben! Zu dem neuen Gesetz: es hat viel zu viele Schlupfloecher und wird solche Veranstaltungen wie in Inca - privates Gelaende - nicht verhindern.

Mats / Vor über 3 Jahren

Traditionen zu erhalten ist zweifellos schön und kulturell wichtig. Allerdings Traditionen durch die Lebewesen zu Schaden kommen müssen sofort abgeschafft werden. Jahrzehntelanges Unrecht auch wenn es als "traditonell" gilt, ist und bleibt Unrecht. Der Stierkampf ist Tierqüalerei und Tierquälerei ist strafbar !!!!!!!!!!!!!!

Mike / Vor über 3 Jahren

Katharina, ich glaube du hast hier etwas nicht richtig mitbekommen. Die "meisten Spanier" wollen die sog. Tradition abschaffen (weswegen sie ja auch abgeschafft wird). Also nochmal in Ruhe lesen und darüber nachdenken, ob ein Stier nicht doch eher auf die Weide gehört...^^

Ansonsten plädiere ich dafür, doch einfach stattdessen den Spaß mal mit Pferden oder Hunden (der Deutschen liebste Haustiere) anzutesten...

Katharina / Vor über 3 Jahren

Damit hier nicht größtenteils über den Stierkampf verbal hergefallen wird: Ich stelle mich auf die Seite der meisten Spanier und bin für den Erhalt dieser Tradition!

Eva Koch / Vor über 3 Jahren

Stierkampf ist in der heutigen Zeit, ethisch in keinster Weise vertretbar. Diejenige Spanier, die darauf bestehen, diesen mit der mehr als fadenscheinigen Begründung "Bewahren von Kulturgut", weiterhin auszuüben, stigmatisieren ein ganzes Land als ein Volk von Barbaren. Das passt so nicht, ich hoffe es ist bald Schluss mit Stierkampf.

Diana Baumann / Vor über 3 Jahren

This is no culture. This is torture. Stop it!

Martina / Vor über 3 Jahren

Stierkampf ist ein sterbends Geschäft, aktuelle Meinungsumfragen bestätigen, dass sich immer weniger Menschen dafür interessieren. In Afrika werden traditionell Frauen beschnitten, in Spanien Stiere gefoltert. Beides ist verabscheuenswürdig. Kultur hört da auf, wo Grausamkeit beginnt. Alles was man über Stierkampf wissen sollte:

http://www.sos-galgos.net/c/stierkampf

Mike / Vor über 3 Jahren

Nun, ginge es nach Dieter und die "altehrwürdigen Traditionen", könnte man wohl auch wieder Kinderarbeit und Sklaverei einführen. Echt amüsant hier...^^

Kokosmilchfrau / Vor über 3 Jahren

Danke, Gernot K. Dann bin ich nicht die einzige, die über Dieters Beitrag entsetzt ist.

Gernot K. / Vor über 3 Jahren

"La Corrida" ist kein "Wettkampf". Nicht Kultur, sondern Tortur. Mal mit Verstand lesen, falls möglich: http://www.tierschutzbund.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Broschueren/Stierkampf.pdf