Son Serra verbietet Parken in erster Meereslinie

Son Serra de Marina, Mallorca |
Kein Auto soll mehr diesen Blick verstellen

Kein Auto soll mehr diesen Blick verstellen.

Foto: Foto: Antoni Pol

Ab Juli werden Anwohner und Besucher des Küstenortes Son Serra de Marina nicht mehr in erster Meereslinie parken können. Wie die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora berichtet, setzt die Gemeindeverwaltung von Santa Margalida das neue Parkverbot durch, um einen freien Blick auf das Meer zu gewährleisten. Die Hinweisschilder werden in diesen Tagen aufgestellt.

Aus dem Rathaus heißt es, man reagiere damit auf Anwohnerwünsche. Das Verbot richte sich vor allem gegen Wohnwagen-Fahrer. "Jeden Sommer bekommen wir 200 oder mehr Beschwerden", sagt Joan Monjo, zukünftiger Bürgermeister der Gemeinde, weil die Wohnmobile tagelang am Strand parken würden und die Anwohner den Ausblick aufs Meer nicht genießen könnten.

Das Parkverbot soll zudem in einigen weiteren Straßen des Ortes im Norden von Mallorca gelten. Eine Ausnahme wird für Menschen mit Behinderung gemacht. Das Parkverbot habe nichts mit dem neuen Strandkiosk zu tun, der auf einem Privatgrundstück errichtet wurde, versicherte Monjo. Es ging nicht darum, dass die Kunden des Chiringuito freien Blick aufs Meer hätten, sondern die Anwohner. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mats / Vor über 3 Jahren

@Fina die Eigentümer besitzen nur eine Immobilie, nicht die Natur darum - Gott sei Dank. Diese ist für Jedermann zugänglich und das ist in Spanien auch bestens geregelt, der Zugang zum Meer muß für jeden möglich sein. Aber ich stimme zu, dass dieser Zugang nicht unbedingt mit dem Auto möglich sein muß. Es gibt in Son Serra genug Möglichkeiten zu parken außerhalb der 1. Meereslinie und dann haben alle was davon - die Anwohner und die Besucher.

Fina / Vor über 3 Jahren

@Florian zum Glück dreht sich (noch)nicht alles um die Touristen.. , vielleicht ist der Eigentümer solcher Immobilien froh, das Ein- und Ausparktheater, dieses Gestinke, nicht vor der Nase haben zu müssen, denn teuer genug sind diese Objekte mit Sicherheit

Florian / Vor über 3 Jahren

Was für eine Schikane. Wir schätzen Son Serra gerade wegen der noch nicht kanalisierten und regulierten Unkompliziertheit und Abgelegenheit. Keine Hotels, keine Mietliegen, keine Strandkioske, keine aufdringlichen Strandverkäufer. Einfach Natur und Genuss pur. Bis jetzt hat sich auch noch jeder benommen - egal ob nackt oder bekleidet. Das Parken war ebenfalls kein Problem - was es jetzt dann werden könnte. Lasst doch einen der letzten unkomplizierten Orte der Insel so, wie er ist - einfach schön und zwanglos...