Gastronom wegen Ausbeutung verhaftet

Palma de Mallorca |
Polizeieinsatz in Palma de Mallorca.

Polizeieinsatz in Palma de Mallorca.

Foto: Foto: A. Sepúlveda

Die Nationalpolizei hat in Palma de Mallorca den Besitzer von zwei bekannten Lokalen wegen Verstoß gegen die Arbeitnehmerrechte festgenommen.

Wie die Tageszeitung Ultima Hora berichtet, soll der Mann systematisch Teilzeitverträge abgeschlossen, die Beschäftigten dann aber ohne Bezahlung doppelt so lange arbeiten lassen haben. Nicht einmal freie Tage wurden gewährt. Einmal soll der Gastronom einem Mitarbeiter Urlaub vorgetäuscht haben. Statt regulär abzurechnen, wurde er jedoch während seiner Abwesenheit bei der Sozialversicherung abgemeldet.

Außerdem soll das Personal des Bar- und Cafeteria-Betriebs von Inhaber gehänselt und aus nichtigem Anlass mit fristloser Kündigung bedroht worden sein. Bei einer Kontrolle wurde in der Küche eine 17-jährige Jugendliche ohne Arbeitsvertrag angetroffen. Zuvor hatte es eine anonyme Anzeige gegeben, woraufhin Inspekteure sich mit ehemaligen Beschäftigten in Verbindung setzten, die die Vorwürfe bestätigen konnten. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Fina / Vor über 2 Jahren

Warum nennt man, wenn die Beweise hieb- und stichfest sind, den Namen nicht. Ich möchte in einem solchen Restaurant mein Geld nicht lassen

Almöhi / Vor über 2 Jahren

Ab mit dem Sklaventreiber auf eine Sträflingsgaleere und dort verrotten lassen, dieses Aas!