Schuldbewusster Supermarkt-Räuber

Sa Coma, Mallorca |
Die Guardia Civil ermittelt gegen den unbekannten Supermarkt-Räuber von Sa Coma im Osten von Mallorca.

Die Guardia Civil ermittelt gegen den unbekannten Supermarkt-Räuber von Sa Coma im Osten von Mallorca.

Foto: A. Sepúlveda

Ein Mann hat einen Supermarkt in Sa Coma im Osten von Mallorca überfallen - und sich gleichzeitig für sein Vergehen entschuldigt. Das berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora online.

"Ich werde dir nicht wehtun. Es tut mir leid, ich überfalle dich weil ich arbeitslos bin und das Geld zum Überleben brauche", soll der Mann zu der Kassiererin gesagt haben, nachdem er sie aufgefordert hatte, ihm 2000 Euro aus der Supermarktkasse zu geben. Dann floh er mit seiner Beute.

Wie es heißt, hatte sich der Mann gegen 21.45 Uhr, kurz vor Schließung des Ladens, zunächst unauffällig unter andere Kunden gemischt und dann geduldig gewartet, bis sie bezahlten und er der Letzte im Geschäft war. Dann fragte er die Angestellte nach dem Preis einer Getränkeflasche und zückte gleich darauf ein Messer.

Bisher hat die Guardia Civil den Flüchtigen noch nicht fassen können, die Fahndung ist eingeleitet. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.