Juristischer Fehler - Drogendealer freigesprochen

Manacor, Mallorca |
Ein Fehler im Gericht in Manacor im Osten von Mallorca kam mutmaßlichen Drogendealern gelegen.

Ein Fehler im Gericht in Manacor im Osten von Mallorca kam mutmaßlichen Drogendealern gelegen.

Foto: UH

Ein Fehler im Gericht in Manacor im Osten von Mallorca hat dafür gesorgt, dass die Ermittlungen gegen 30 mutmaßliche Rauschgifthändler einestellt werden müssen. Das berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora.

Wie es heißt, waren in den Ermittlungen Telefongespräche der Verdächtigen abgehört worden, ohne dass die juristische Erlaubnis dazu zu dem Zeitpunkt begründet werden konnte. Die sich daraus ergebenen Informationen sind nicht rechtskräftig, daher müssen die Beschuldigten mangels weiterer stichhaltiger Beweise freigesprochen werden.

Wie es scheint, hatten die Männer auf der ganzen Insel, vor allem jedoch im Osten Mallorcas, illegale Rauschmittel verkauft und sollen auch dafür verantwortlich sein, dass 13 Kilogramm Kokain auf die Insel geschmuggelt werden konnten. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.