Challenge in Cala Rajada: Zwei-Kilo-Burger in 45 Minuten

| Cala Rajada, Mallorca |
Auch Stammgast Juan Antonio kämpft mit dem Riesenburger und den Pommes Frites in Cala Rajada im Nordosten von Mallorca. Sophie M

Auch Stammgast Juan Antonio kämpft mit dem Riesenburger und den Pommes Frites in Cala Rajada im Nordosten von Mallorca. Sophie Mono

Foto: Sophie Mono
Auch Stammgast Juan Antonio kämpft mit dem Riesenburger und den Pommes Frites in Cala Rajada im Nordosten von Mallorca. Sophie MLocken ihre Kunden mit 300 Euro Preisgeld: Juan Carlos (links) und Gonzalo Barrantes, Inhaber der "Cafetería Castellet" in Cala

"Bisher hat es noch keiner geschafft", sagt Juan Carlos Barrantes und deutet grinsend in die Küche des Bistros "Cafetería Castellet". Sein Bruder Gonzalo steht dort am Grillrost, ein großer Berg Fleisch bruzelt vor ihm. "Das ist ein Kilogramm Schweine-Rinder-Hack", erklärt Gonzalo. "Unsere normalen Burger haben knapp 300 Gramm Fleisch." Auch zwei riesige Brotstücke liegen auf dem Rost. "Allein das Brot wiegt schon ein halbes Kilo." Mit gekonntem Griff wuchtet Gonzalo das Fleisch auf eine der Brothälften. Hinzu kommen Salat, Schinken, Käse, Tomate, Zwiebeln und eine rosafarbene Sauce, als Letztes folgt die zweite Brothälfte. "Zwei Kilogramm wiegt der Burger insgesamt. Und dazu kommt noch eine große Portion Pommes Frites", erklärt Juan Carlos und kann einen schelmischen Blick nicht unterdrücken.

Er war es, dem die Idee kam, einen Riesenburger zu fabrizieren, der gut und gerne vier bis fünf Personen satt macht. "Das war im Oktober 2014, da habe ich in Palma einen großen Burger gesehen. So groß wie dieser hier allerdings nicht", fügt er hinzu. "Zuerst haben wir diese Challenge nur für Freunde veranstaltet", berichten die Brüder. Seit 14 Jahren führen sie die "Cafetería Castellet" in Cala Rajada im Nordosten von Mallorca. Sie ist unscheinbar, ein typisch spanisches Bistro eben, mit Theke, Außentischen und Stammgästen.

Als die Europameisterschaft begann, und auch immer mehr Urlauber an den Metalltischen Platz fanden, gingen die Barrantes-Brüder einen Schritt weiter. Seit etwa 30 Tagen läuft nun der "Reto", also die Herausforderung. Die Spielregeln: Eine Person muss den Zwei-Kilo-Burger samt der Pommes Frites komplett aufessen, alleine und innerhalb von 45 Minuten. Wer es schafft, bekommt 300 Euro in bar. Wer versagt, muss 30 Euro für das Essen inklusive Getränk bezahlen. "Auf die Toilette gehen darf man zwischendurch nicht", betont Juan Carlos, "das wäre wettbewerbsverzerrend."

Die Herausforderung kommt gut an. 17 Personen versuchten sich in den vergangenen 30 Tagen bereits an dem Burger. "Es waren alles Männer. Der Älteste war 70 Jahre alt, der Jüngste 28. Der war übrigens auch am erfolgreichsten, da haben wir etwas Angst bekommen", sagt Juan Carlos und lacht. "Aber am Ende ist er doch gescheitert." Die meisten seien siegessicher, gäben aber bereits nach 20 Minuten auf. Einige fingen mit dem Fleisch an, andere mit dem Brot. "Man sollte jemand sein, der generell viel isst, einen Trick gibt es nicht", so Juan Carlos. Und wenn, dann würde er ihn sicherlich nicht verraten.

In Cala Rajada hat sich der "Reto" innerhalb weniger Tage herumgesprochen. "Eine Gruppe deutscher Jungs war auch hier. Sie haben zusammengeschmissen und einer hat es versucht", erinnert sich Gonzalo. "Sie wollten mit dem Gewinn einen Ausflug zum Ballermann machen. Aber daraus wurde nichts." Mittlerweile kämen von der ganzen Insel mutige Männer in die Cafetería Castellet. "Wir haben schon eine Reservierung von einem Mann aus Sóller und eine aus Palma. Vermutlich ist unsere Challenge einzigartig, zumindest mit so hohem Preisgeld", sagt Juan Carlos und fügt verschmitzt hinzu: "Aber wie gesagt, erstmal muss man es ja schaffen."

INFO:

Interessenten sollten sich bis vier Stunden vorher anmelden unter 971-818173.

(aus MM 31/2016)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.