Deutsche ertrinkt vor Can Picafort

Can Picafort, Mallorca |
Rettungskräfte versuchen die Frau wiederzubeleben

Rettungskräfte versuchen die Frau wiederzubeleben.

Foto: Ultima Hora

Eine deutsche Urlauberin ist am Donnerstag am Strand von Can Picafort ertrunken. Die Rettungsschwimmer des Strandes im Norden von Mallorca hatten gegen 11 Uhr beobachtet, dass drei Schwimmer in Not geraten waren. Sie zogen sowohl die Frau, die bereits bewusstlos war, als auch ihre Begleiter – darunter ihren Ehemann – an Land.

Wie die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora berichtet, versuchten Rettungskräfte noch vergeblich die 52-Jährige am Strand wiederzubeleben, doch für sie kam jede Hilfe zu spät. Die Frau verstarb vor Ort. Warum die Deutsche im Wasser in Not geriet, wird nun untersucht.

Am Donnerstagnachmittag konnte ein Mann an der Playa de Muro gerettet werden. Der 40-jährige Schwede wurde von zwei Badegästen an den Strand gezogen, ein Rettungsteam konnte ihn wiederbeleben. Der Mann war trotz Warnung in einer Zone mit starker Strömung schwimmen gegangen und wäre beinahe ertrunken. (cls)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Sara / Vor über 5 Jahren

Dass Warnhinweise an Strandabschnitten mit lebensbedrohlicher Unterstroemung lediglich in Katalan angebracht sind, beweist einmal mehr wie UNWILLKOMMEN sich Turisten fuehlen muessen; keinerlei Anstrengung scheint vonnoeten diesen ueberlebenswichtigen Hinweis zumindest auch in Englisch anzubringen. Tourists go home; refugees welcome...oder wie hiess das in Palma an irgendwelchen Waenden....so muss man sich doch fuehlen!!